Vierteiliger „ORF III Themenmontag“ über Liebe, Lust und Leidenschaft u. a. mit „Die größten Irrtümer über Sex und Liebe“

Außerdem: „Der Sex der Männer“, „Die weibliche Sexualität“, Wie wir morgen Liebe machen“

Wien (OTS) - Wie liebt Österreich und wo liegen die Unterschiede in Lust und Liebe eines Mannes oder einer Frau? Wie steht es um die Treue – ist Monogamie noch immer das einzig Wahre oder kann die Liebe den einen oder anderen Seitensprung verkraften? Ist unsere Liebe im Wandel und welchen Einfluss hat das Internet auf sie? Diese und andere Fragen beleuchtet ein vierteiliger „ORF III Themenmontag“ am 18. März 2019.

Den Auftakt macht die Dokumentation „Die größten Irrtümer über Sex und Liebe“ (20.15 Uhr), die Fragen stellt wie: Zerstört Untreue die Liebe? Und hält viel Sex die Beziehung zusammen? Der Film hat gängige Meinungen zu Sex und Liebe statistisch geprüft und stellt die fünf größten Irrtümer zum Thema Beziehungen vor.

Danach untersucht Medizinjournalist Bernhard Hain in der ORF-III-Produktion „Der Sex der Männer“ (21.05 Uhr), was hinter der maskulinen Erotik steckt und welchen Einfluss das geänderte Rollenbild des Mannes auf sie hat.

In der anschließenden ORF-III-Doku „Die weibliche Sexualität“ (21.55 Uhr) sprechen Frauen, Sexualtherapeutinnen und Psychologinnen über die – vor allem in der Außenwahrnehmung – lange Zeit vernachlässigte weibliche Sexualität und erklären, wie sich diese neue Perspektive der Lust heute manifestiert.

Abschließend blickt der Film „Wie wir morgen Liebe machen“ (22.45 Uhr) in die Zukunft. Bereits jetzt prägt die Digitalisierung das sexuelle Verhalten und die Beziehungen der Menschen – ob durch virtuelle Erotik, Onlinehandel, der Sextoys diskret zugänglich macht, oder Dating-Plattformen. Regisseurin Marlies Faulend beleuchtet die teils berauschenden, teils beklemmenden Perspektiven.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002