Richtigstellung: Inhalt von am Hafen gelagerten Fässern KEIN ATOMMÜLL

Wien (OTS) - Datum: 15.03.2019
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Adresse: 2., Seitenhafenstraße

Die LPD Wien nimmt zum in einer österreichischen Tageszeitung kolportierten Fund von Fässern mit Atommüll wie folgt Stellung:

Im Zuge eines Einsatzes wurden in einem Container etwa 50 gelagerte Fässer vorgefunden und deren Inhalt überprüft. Laut den untersuchenden Experten handelt es sich um schwach strahlenden medizinischen Abfall, jedenfalls aber nicht um Atommüll. Die Experten beurteilten die Situation als nicht akut gefährlich für Mensch, Tier oder Umwelt, weshalb auch kein sofortiger Abtransport erfolgen musste.

Derzeit laufen Erhebungen, ob für den (möglicherweise zwischengelagerten) Abfall entsprechende Zertifikate und Genehmigungen vorliegen. Da derzeit weder Gefahr besteht, noch etwaige unrechtmäßige Vorgehensweise bestätigt werden kann, gibt es seitens der LPD Wien derzeit keine weitere Stellungnahme zu dem Thema.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005