AK – Buchpräsentation: Neoliberale Union oder soziales Europa?

Ansätze und Hindernisse für eine soziale Neuausrichtung der EU

Wien (OTS) - Wenige Monate vor der Wahl zum Europäischen Parlament erscheint die Zukunft der EU höchst ungewiss. Bei den sozialen Entwicklungen zeigen sich gravierende Unterschiede innerhalb der Mitgliedstaaten und zwischen den EU-Ländern. Die primär auf Spar- und Wettbewerbsdruck fokussierte Krisenpolitik hatte in mehreren Mitgliedstaaten verheerende soziale Auswirkungen zur Folge. Doch bereits zuvor wurden in der EU wohlfahrtsstaatliche Ziele den Marktfreiheiten und Budgetregeln untergeordnet.

In welche Richtung entwickelt sich die soziale Lage der EU und wie sozial ist die EU ausgerichtet? Welche Hindernisse und welche Perspektiven gibt es für eine substanzielle soziale Neuausrichtung der EU? Der Sammelband „Neoliberale Union oder soziales Europa?“ setzt sich mit diesen Fragen auseinander. Die Analysen des Bandes spannen einen weiten Bogen, der von der Wirtschaftspolitik der Eurozone und ihren geschlechterpolitischen Implikationen über Lohnentwicklung, Jugendarbeitslosigkeit und atypische Beschäftigung bis hin zu Lohn- und Sozialdumping, Armutsgefährdung und Fragen der Steuergerechtigkeit reicht.

Mittwoch, 13. März 2019, 18.00 – 20.00 Uhr
AK Wien
Bibliothek, Lesesaal
1040, Prinz Eugen-Straße 20-22

Programm:
18.00 Uhr: Begrüßung
Josef Wöss, Leiter der Abteilung Sozialpolitik der AK Wien

Überblick über das Buch
Nikolai Soukup, Referent in der Abteilung Sozialpolitik der AK Wien

Podiumsdiskussion
„Ansätze und Hindernisse für eine soziale Neuausrichtung der EU“ Karin Heitzmann, ao. Universitätsprofessorin am Forschungsinstitut Economics of Inequality und am Institut für Sozialpolitik der WU Wien

Elisabeth Klatzer, politische Ökonomin und Wissenschafterin/Aktivistin

Martin Risak, ao. Universitätsprofessor am Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Wien

Torsten Müller, Senior Researcher am Europäischen Gewerkschaftsinstitut (ETUI) in Brüssel

Moderation: Nikolai Soukup, Abteilung Sozialpolitik, AK Wien

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Veranstaltung begrüßen zu können.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Thomas Angerer
+43-1 501 65-12578
thomas.angerer@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002