ANSCHOBER: Guten Morgen, aufwachen! Bundesregierung im Antiatom-Dauerschlaf

Linz (OTS) - Österreichs Antiatompolitik existiert ganz offensichtlich nicht mehr, sie dürfte eingeschlafen sein. Kein Engagement gegen die wachsenden Sicherheitsrisiken aus Atomprojekten im Umfeld Österreichs wie gegen den skandalträchtigen Ausbau von Mochovce, kein Engagement gegen die Ankündigungen eines Atommüll-Endlagers in Tschechien und Pläne für einen neuen Reaktorblock in Dukovany, kein Engagement gegen die wachsende Zahl an Laufzeitverlängerungen von Uraltreaktoren rund um Österreich (Krsko, Paks, Dukovany,...), keine Initiativen zur Reform von EURATOM während der Ratspräsidentschaft.

Anschober: „Nach dem erfreulichen Schritt einer Nichtigkeitsklage gegen die Subvention des Atomprojektes Hinkley Point sowie von Paks, wo dem Druck der Umweltbewegung nachgegeben wurde, ist nun seit vielen Monaten absolute Stille in der Antiatompolitik der österreichischen Bundesregierung eingetreten, während gleichzeitig die internationale Atomlobby immer mehr vollendete Tatsachen schafft. Es ist allerhöchste Zeit aufzuwachen!“

Rückfragen & Kontakt:

Adrian Hinterreither
adrian.hinterreither@ooe.gv.at
+43 664 600 72-120 83

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001