Vienna Blues Spring 2019: Von 20. März bis 30. April 2019

The Blues comes to town – auch wieder ins Haus der Musik und Mozarthaus Vienna

Wien (OTS/RK) - Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn zieht der „Vienna Blues Spring“ wieder ins Land. Und auch im 15. Jahr seines Bestehens können sich Fans des Genres das Programm auf der Zunge zergehen lassen. Vom 20. März bis 30. April wird in vier Spielstätten Wiens wieder erlesene Vielfalt geboten: Zu den Highlights des diesjährigen „Blues Spring“ zählen der amerikanische Gitarrenvirtuose „Mike Zito“, der letzte echte Louisiana Bluesman „Lil‘ Jimmy Reed“, die „Vargas Blues Band“ mit Stargast „John Jagger“ (Mick’s Neffe) und „Miller Anderson“, der diesmal „50 Jahre Woodstock“ zelebriert. Die Wien Holding-Museen Haus der Musik und Mozarthaus Vienna sind auch in diesem Jahr wieder als Spielstätten mit dabei.

„Der Vienna Blues Spring ist jedes Jahr ein absolutes Highlight in der Wiener Musikszene und verwandelt die Stadt sechs Wochen lang in eine Blues-Metropole. Es freut mich sehr, dass auch in diesem Jahr das Mozarthaus Vienna und das Haus der Musik zu Veranstaltungen dieses einzigartigen Festivals einladen dürfen“, so Dr. Kurt Gollowitzer, Geschäftsführer der Wien Holding.

Keinesfalls eine reine Männerdomäne

Auch heuer steht Frauenpower am Programm: Die junge Gitarristin „Vanja Sky“, die im Vorjahr noch Mitglied des „RUF Blues Caravan“ war, wird am 1. April erstmals mit eigener Band im Reigen gastieren. Der „RUF Blues Caravan“, der am 16. April im Reigen Station macht, bringt dafür eine andere Sensations-Musikerin: die serbische Sängerin und Pianistin „Katarina Pejak“. Für ein weiteres Highlight sorgt die kanadische Blues-Ikone „Sue Foley“, die soeben ihr neues Album „The Ice Queen“ veröffentlicht hat und Wien am 20. April beehren wird.

Über 40 Konzerte in vier Spielstätten

Hotspot des Vienna Blues Spring 2019 ist auch heuer der traditionsreiche Wiener Reigen, der einen Großteil des vielfältigen Programmes veranstaltet. Neben internationalen Blues-Legenden werden auch einige Stars und Geheimtipps der heimischen Blues-Szene vertreten sein: „Raphael Wressnig“, Aushängeschild des österreichischen Blues, hat sein Heimspiel am 23. März, während Sänger/Gitarrist Herby Dunkel gemeinsam mit Ulrich Ellison die Bühne des Reigen am 25. April einnehmen wird. Zur Tradition gehört es mittlerweile auch, dass die „Mojo Blues Band“ das Palmsonntags-Konzert (14. April) im Theater Akzent spielen wird. Unter dem Motto „The Blues had a Baby and they called it Rock’n’Roll – eine musikalische Reise von Robert Johnson bis Elvis Presley“ werden Erik Trauner & Co. zweifellos eine Blues-Revue vom Feinsten bieten.

Rock Me Amadeus

Das Mozarthaus Vienna in der Domgasse 5 wird mit drei außergewöhnlichen „Blues Unplugged“-Konzerten Gastgeber des „Vienna Blues Spring“ sein. Im Bösendorfer-Saal im Mozarthaus Vienna spielen am Donnerstag, den 28. März „die Ranzler“. Das junge Saxofon-Quartett interpretiert bekannte Songs aus dem Bereich Jazz, Pop, Volksmusik und Balkan neu und ist für sein vielseitiges Repertoire bekannt. Mit neuer CD im Gepäck spielen „die Ranzler“ ein Akustik-Set in dem intimen Konzertsaal im gemauerten Kellergeschoss des Mozarthaus Vienna.

Gemeinsam mit Bassistin Conny Schlegel und Schlagzeuger Jimmy Dolezal wird der österreichische Top-Blueser „Hermann Posch“ am 12. April ein Konzert von Weltklasse geben. Nicht nur wegen seines einmaligen Slidespiels, sondern auch wegen seines ausdrucksstarken Gesanges gehört Posch zur Spitze der heimischen Szene.

Gegen Ende des Blues-Frühlings findet ein Boogie-Abend im Mozarthaus Vienna statt. Blues- und Boogie-Pianist Martin Pyrker hat für den 24. April ein ganz besonderes Programm zusammengestellt. Begleitet wird er dabei von seiner Tochter Sabine.

Spezialprogramm im Haus der Musik

Wie im Vorjahr gehört die Bühne im Haus der Musik einem ganz neuartigen, für dieses Festival maßgeschneiderten Projekt: „Peter Schrammel Blues feat. Stella Jones“. Der österreichische Pianist stieß auf eine alte Schallplatte mit Blues-Nummern, die seine (leider schon verstorbene) Ehefrau Christine Jones vor Jahrzehnten aufgenommen hatte. Schrammel holte Christines Tochter Stella sowie Hermann Posch, Peter Strutzenberger, Lennie Dixon und Paul Gritsch an Bord, um die Songs in neuem Arrangement wieder aufleben zu lassen. Das Konzert findet am 9. April statt.

Vielfalt der Genres

Rund 300 teilnehmende KünstlerInnen aus verschiedenen musikalischen Bereichen treten im Rahmen des Vienna Blues Spring auf. So bietet das sechswöchige Festival ein breites Spektrum an Stilrichtungen – von Funk, Rock, Boogie bis Jazz – und geht weit über den „klassischen“ Blues hinaus.

Tickets

Der Festivalpass für alle Konzerte im Reigen ist um EUR 230,-- erhältlich, bestellbar per E-Mail unter kulturverein@reigen.at, telefonisch unter +43 (0) 1 894 00 94 sowie direkt im Reigen. Inhaber eines Festivalpasses erhalten 50 Prozent Ermäßigung auf je ein Ticket für Veranstaltungen im Rahmen des Vienna Blues Spring 2019 bei anderen Spielstätten. Diese Karten sind ausschließlich im Reigen erhältlich. Ein Pass mit sechs Konzerten nach Wahl ist um EUR 110,-- ebenfalls erhältlich. Einzel-Tickets für alle Vienna Blues Spring-Locations sind jederzeit auf www.wien-ticket.at und www.viennabluesspring.org buchbar, für das Theater Akzent auf www.akzent.at.

Weitere Informationen unter www.viennabluesspring.org bzw. www.reigen.at.

Rückfragen & Kontakt:

Alfred Pulletz
Veranstaltungs-Werkstatt GmbH
1140 Wien, Heinrich Collin-Straße 8-14/2/40
Tel/Fax: +43 (0) 1 911 20 98
Mobil: +43 (0) 699 17 50 25 00
E-Mail: pulletz@veranstaltungs-werkstatt.com
Web: www.veranstaltungs-werkstatt.com

Elisabeth Bauer
Wien Holding – Corporate Communications
Tel: +43 (0) 1 408 25 69 – 47
E-Mail: e.bauer@wienholding.at
Web: www.wienholding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005