VP-Kugler: Neuer „Campus der Religionen“ wird Schlüssel für gelungenes Zusammenleben

ÖVP Donaustadt begrüßt dieses Modell für den Frieden

Wien (OTS) - Der geplante „Campus der Religionen“ wird von der ÖVP Donaustadt ausdrücklich begrüßt. „Dieses Projekt wird ein Schlüssel für gelungenes Zusammenleben sein. Wien braucht so ein Modell für den Frieden. Ich freue mich, dass der ‚Campus der Religionen‘ in der Donaustadt errichtet wird“, so Nationalrätin Gudrun Kugler, Bezirksparteiobfrau der Donaustadt.

„Es ist großartig, wenn in der Planung eines neues Stadtteils der Religiosität des Menschen Rechnung getragen wird. Der Glaube ist nicht schwächer, sondern vielgestaltiger geworden. Der ‚Campus der Religionen‘ macht dies sichtbar“, so Gudrun Kugler. „Für die Donaustadt und die Seestadt ist es eine Ehre, hierfür Gastgeber zu sein. Die Übersiedelung der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule in die Seestadt begrüße ich mit großer Freude und unterstütze sie gerne tatkräftig.“

Nach der 2015 erfolgten Segnung der vorgesehenen Fläche in der Seestadt Aspern wird den beteiligten Religionsgemeinschaften für den „Campus der Religionen“ ein 10.000-Quadratmeter-Grundstück geschenkt. Nach einem Architekturwettbewerb und der Baugenehmigung sollen 2020 der Spatenstich und 2022 die Eröffnung stattfinden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003