AmCham Austria: Tradition im transatlantischen Brückenbau

U.S. Handelskammer begrüßt Gespräche zwischen Trump und Kurz. Dialog mit zweitgrößtem Handelspartner ist wegweisend für europäisch-amerikanische Beziehungen.

Die USA sind der zweitwichtigste Handelspartner Österreichs. Das offene Gesprächsklima kann für die Europäische Union einen neuen Zugang im politischen Dialog öffnen. Davon werden die historisch engen Beziehungen zwischen den Staaten und Österreich profitieren
Daniela Homan, Secretary General, American Chamber of Commerce in Austria

Washington D.C./Wien (OTS/LCG) - Die American Chamber of Commerce in Austria begrüßt den intensiven Dialog, den Bundeskanzler Sebastian Kurz mit U.S.-Präsident Donald Trump heute auch zu kritischen Themen geführt hat.

„Die USA sind der zweitwichtigste Handelspartner Österreichs. Das offene Gesprächsklima kann für die Europäische Union einen neuen Zugang im politischen Dialog öffnen. Davon werden die historisch engen Beziehungen zwischen den Staaten und Österreich profitieren“, kommentiert AmCham-Austria-Generalsekretärin Daniela Homan.

Besonders erfreulich ist aus österreichischer Sicht die Betonung der positiven Handelsbeziehungen durch Trump. Österreich kann seine Rolle als international verlässlicher und vermittelnder Gesprächspartner erneut behaupten und eine wesentliche Rolle im politischen Dialog einnehmen.

Rückfragen & Kontakt:

leisure communications
Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: +43 664 8563001
akhaelss@leisure.at
https://twitter.com/akhaelss
https://www.leisure.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LSC0001