Verkehrsunfall mit Sachschaden: Lkw-Fahrer hat 1,72 Promille

Wien (OTS) - Datum: 18.02.2019
Uhrzeit: 15:35 Uhr
Adresse: 14., Holzhausenplatz

Die Streifenbesatzung „Ludwig/6“ der Polizeiinspektion Preindlgasse wurde auf einen Verkehrsunfall mit Sachschaden aufmerksam, bei dem ein Pkw mit einem Sattelzugfahrzeug zusammengestoßen war. Der Autofahrer ersuchte die Beamten um Unterstützung bei der Unfallaufnahme. Während der Amtshandlung konnten die Polizisten beim 32-jährigen ukrainischen Lkw-Fahrer starke Symptome einer Alkoholisierung wahrnehmen. Ein daraufhin durchgeführter Alkomattest ergab einen Messwert von 1,72 Promille. Dem Kraftfahrer wurde der Führerschein abgenommen.

Ein Polizist, der über die entsprechende Lenkberechtigung verfügt, stellte den Lkw auf einem Parkplatz ab. Ein anderer Beamter (Polizeiinspektion Am Platz), der russisch spricht, setzte den 32-Jährigen über die weiteren rechtlichen Schritte in Kenntnis. Weil der Berufskraftfahrer über keinen Wohnsitz in Österreich verfügt, wurde von einem Juristen eine vorläufige Sicherheitsleistung in Höhe von 1760 Euro festgesetzt. Da der Angezeigte diese nicht bezahlen konnte, wurde der Sattelzug sichergestellt und mittels Radklammern an der Weiterfahrt gehindert.

Eine weitere Polizistin der Polizeiinspektion Am Platz kontaktierte die spanische Firma, auf die der Lkw zugelassen ist, und setzte diese in spanischer Sprache über die Vorkommnisse und die Sicherung des Fahrzeugs in Kenntnis.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003