Löschung unseres Religionsbekenntnisses ist ein No-Go!

MJÖ ruft alle betroffenen SchülerInnen auf, rechtliche Schritte einzuleiten.

Wir sind empört darüber, dass solche diskriminierenden Erlässe in einem Rechtsstaat wie Österreich direkt die junge Generation muslimischer ÖsterreicherInnen treffen
Bundesvorsitzende Dipl.-Ing. Nermina Mumic
Wir lassen uns diese klare Diskriminierung nicht gefallen und fordern daher das Bildungsministerium auf, diese Politik abzustellen und die Zeugnisse zu korrigieren
Bundesvorsitzende Dipl.-Ing. Nermina Mumic

Wien (OTS) - Die Muslimische Jugend Österreich begrüßt und unterstützt die Islamische Glaubensgemeinschaft in ihrer vehementen Haltung.

„Wir sind empört darüber, dass solche diskriminierenden Erlässe in einem Rechtsstaat wie Österreich direkt die junge Generation muslimischer ÖsterreicherInnen treffen“, so Bundesvorsitzende Dipl.-Ing. Nermina Mumic.

In den letzten Tagen erreichen uns unzählige Beschwerden seitens Jugendlicher und deren Eltern, die irritiert und verärgert sind. Es ist für die MJÖ nicht nachvollziehbar, wie ein solch massiver Eingriff ohne Abstimmung mit den Betroffenen umgesetzt werden konnte. „Wir lassen uns diese klare Diskriminierung nicht gefallen und fordern daher das Bildungsministerium auf, diese Politik abzustellen und die Zeugnisse zu korrigieren“, betont die Bundesvorsitzende abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Muslimische Jugend Österreich
Dipl.-Ing Nermina Mumic, Bundesvorsitzende
Mobil: 0677 61608346
Email: presse@mjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006