ORF III am Freitag: Elfi-Eschke-Filmdoppel „Eine fast perfekte Hochzeit“ und „Hannah“ in „Der Österreichische Film“

Außerdem: „Arme Millionäre: Babyträume“

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information bringt am Freitag, dem 8. Februar 2019, zwei Filme mit Publikumsliebling Elfi Eschke in der Hauptrolle.

Um 20.15 Uhr zeigt „Der Österreichische Film“ das Finale des Schwabenitzky-Komödiendreiteilers „Eine fast perfekte Hochzeit“ mit Elfi Eschke und Andreas Vitásek. Hennys (Elfi Eschke) Eltern sind pleite, weshalb sich ihr Vater Uwe (Hans Clarin) bei seiner kinderlosen Schwester Marlene (Hildegard Knef) und in ihrer prachtvollen Münchner Villa einnisten möchte. Er hofft, dass sie ihr Vermögen an Henny vererben wird. Dafür gibt es jedoch eine Bedingung:
Marlene erwartet sich von Henny einen ordentlichen, christlichen Lebenswandel. Henny und Sigi (Andreas Vitásek) hätten auch nichts gegen eine Hochzeit, Marlene hält aber einen anderen Mann für Hennys Zukünftigen.

Danach steht der Film „Hannah“ (21.55 Uhr) aus dem Jahr 1996, ebenfalls von Reinhard Schwabenitzky, auf dem Programm. Werbemanagerin Hannah (Elfi Eschke) arbeitet neuerdings für die Spielzeugfirma Hochstedt und verliebte sich auf Anhieb in den Juniorchef Wolfgang (August Zirner). Vor lauter Glück ahnt sie nicht, dass sie sich unwissentlich in Gefahr begibt, vor allem, als sie entdeckt, dass sich hinter den harmlosen Puppen und Teddybären der Spielzeugfirma ein tödliches Geheimnis verbirgt.

In der anschließenden „Arme Millionäre“-Episode „Babyträume“ (23.55 Uhr) ist es zwischen Sarah Gabriel (Maxi Warwel) und Christoph Münzberger (Tobias van Dieken) endgültig vorbei – ausgerechnet jetzt, wo Nachwuchs ins Haus steht. Um Sarah zu unterstützen, kämpft Paul Gabriel (Sky du Mont) weiter um den Erhalt der Pension. Adina Gabriel (Andrea Sawatzki) hat hingegen eine andere Idee, um an Geld zu kommen – sie entführt die Haustiere reicher Leute und verlangt Finderlohn.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009