BMI: Kickl entsetzt über den tragischen Vorfall in Vorarlberg

Minister spricht Hinterbliebenen tiefes Mitgefühl aus - schreckliches Ereignis erfordert genaue Analyse

Wien (OTS) - „Ich bin entsetzt über den tragischen Vorfall in Vorarlberg und spreche den Hinterbliebenen mein tief empfundenes Mitgefühl aus“, sagte Innenminister Herbert Kickl heute, Donnerstag, zur Tötung des Behördenleiters in der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn.

„Leider zeigt auch dieses schreckliche Ereignis Unzulänglichkeiten im bestehenden internationalen Asylsystem, das wir genau analysieren werden“, sagte der Minister.

Jetzt sei noch nicht der Zeitpunkt für allfällige rechtliche Schlussfolgerungen. Das erfordere eine sorgfältige Betrachtung des tragischen Vorfalls und der relevanten rechtlichen Bestimmungen im europäischen und internationalen Kontext, führte der Minister aus.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Isolde Seidl
Pressesprecherin des Bundesministers
+43 (0) 1-531 26 - 2013
isolde.seidl@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0002