Strasser/Schmuckenschlager: Initiativantrag ist wichtiger Schritt zu klimafreundlicher Energieversorgung

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Zur Erreichung unserer ambitionierten Energie-und Klimaziele ist es notwendig, heimische Biotechnologien, die noch dazu hocheffizient Strom und Wärme erzeugen, weiter zu unterstützen. Gerade feste Biomasse leistet einen nachhaltigen und wichtigen Beitrag zum österreichischen Energiemix. Dessen Fortbestand gilt es auf dem Weg zu 100 Prozent erneuerbarem Strom sicherzustellen. Daher hatten die Regierungsparteien zum Ziel, eine Übergangslösung für die auslaufende Förderung von Biomasse-Anlagen zu finden. Der heute beschlossene Initiativantrag der Abgeordneten Josef Lettenbichler und Axel Kassegger, der mit den Stimmen der Neos und der Abg. Martha Bißmann im Nationalrat beschlossen wurde, war ein richtiger und wichtiger Schritt in Richtung klimafreundliche Energieversorgung, Das erklärten heute, Mittwoch, der ÖVP-Landwirtschaftssprecher Georg Strasser und ÖVP-Umweltsprecher Johannes Schmuckenschlager.

Die neue Ökostrom-Novelle garantiert den Fortbestand von Kraft-Wärme-Koppelungsanlagen auf Basis von Biomasse. Betreiber von Biomasseanlagen, die zwischen 2017 und 2019 auslaufen bzw. ausgelaufen sind, können einen Antrag auf Nachfolgetarife stellen.

Diese rasche Umsetzung einer Übergangsfinanzierung für Holzkraftwerke ist auch für die Landwirtschaft von großem Interesse, wiesen Strasser und Schmuckenschlager beispielsweise auf die außergewöhnlichen Schneemengen der vergangenen Wochen hin. „Diese stellen eine neuerliche Belastung für den Wald dar“, so Strasser. Für 2019 gehen die Bundesforste von einem erhöhten Schneebruch aus. Das endgültige Ausmaß werde allerdings erst im Frühjahr sichtbar sein, wenn die Flächen schneefrei sind. Die bei Aufarbeitung der Schäden anfallende Holz-Biomasse muss rasch aus dem Wald abtransportiert werden, damit die heimischen Waldbauern keine hohen Wertverluste erleiden. Denn dadurch gehen letztlich Wertschöpfung und Arbeitsplätze in den ländlichen Regionen verloren.

„Biomasse ist zur Aufrechterhaltung der Strom- und Wärmeversorgung -insbesondere in Ballungsräumen - notwendig, ebenso wie zur Systemstützung im (Strom-)Netzbereich durch Engpassmanagement und die Bereitstellung von Ausgleichs- und Regelenergie. Biomasse leistet daher einen substanziellen und nachhaltigen Beitrag am österreichischen Energieträgermix“, so Schmuckenschlager.

„Wir brauchen aber einen raschen Ausbau von erneuerbarem Strom. Mit dem Erneuerbaren Ausbau Gesetz, das entsprechend der #mission2030 im Jahr 2020 in Kraft treten soll, werden die Rahmenbedingungen für den deutlich beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Stromerzeugung neu und effizienter gestaltet“, so die beiden Abgeordneten abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004