ÖH Uni Wien ruft zur Demonstration gegen den Akademikerball auf

Rechtsextremen entschlossen entgegentreten

Wien (OTS) - Am 25.01.2019 findet in der Wiener Hofburg zum wiederholten Mal der sogenannte “Akademikerball” der deutschnationalen Burschenschaft statt, ausgerichtet von der rechtsextremen FPÖ. Bei dieser vermeintlichen Tanzveranstaltung handelt sich um das größte Vernetzungstreffen der europäischen extremen Rechten in Österreich. “In Hinblick auf die diesjährige Wahl zum europäischen Parlament ist diese Veranstaltung besonders zu kritisieren, denn sie dient der rechtsextremen Regierungskoalition als Bühne, um sich als Speerspitze rechtsextremer Bestrebungen in Europa Inszenieren zu können”, so Sandra Velebit (VSStÖ).

“Wir verurteilen diese Veranstaltung, in der antisemitischen, sexistischen, völkisch deutschnationalen Burschenschaften und anderen Rechtsextremen unter Ausschluss der Öffentlichkeit Raum zur Vernetzung gegeben wird”, meint Lena Köhler (GRAS).

“Wir rufen alle Studierenden und Antifaschist_innen dazu auf, sich an den Protesten gegen den ‘Akademikerball’ zu beteiligen und unterstützen ebenso die heutige Donnerstagsdemo entlang der Buden der Studentenverbindungen.”, so Magdalena Taxenbacher (KSV-LiLi) entschlossen: “In diesem Sinne: No pasaran!”

Rückfragen & Kontakt:

ÖH Uni Wien - Referat für Öffentlichkeitsarbeit
+43 (0) 660 21 90 759
presse@oeh.univie.ac.at
http://www.oeh.univie.ac.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0001