ASFINAG-Vorstandsdirektor Dr. Klaus Schierhackl verlässt Unternehmen auf eigenen Wunsch

Aufsichtsrat nimmt Neuaufstellung in Angriff

Wien (OTS) - Nach über 20 Jahren Tätigkeit für die ASFINAG (ab dem Jahr 2007 als Vorstandsdirektor) verlässt Dr. Klaus Schierhackl auf eigenen Wunsch mit 31. Jänner 2019 das Unternehmen. Der Aufsichtsrat der ASFINAG hat einer einvernehmlichen Vertragsauflösung seine Zustimmung erteilt.

Der scheidende Vorstandsdirektor Dr. Schierhackl begründete seinen Schritt gegenüber dem Aufsichtsrat der ASFINAG mit den öffentlichen Diskussionen rund um seine Person: "Ich habe über viele Jahre erfolgreich Verantwortung für die ASFINAG getragen. Ich muss heute erkennen, dass die öffentliche Diskussion rund um meine Person eine gedeihliche Fortsetzung dieser Tätigkeit erheblich erschwert. Mit meinem Rückzug möchte ich einen Neubeginn im Unternehmen ermöglichen."

Dr. Klaus Schierhackl begann seine Karriere 1997 in der ASFINAG als Abteilungsleiter Maut. Von 2005 bis 2007 war er Geschäftsführer der ASFINAG Maut Service GmbH, ehe er 2007 zum Vorstand der ASFINAG bestellt wurde. In diesen letzten Jahren hat sich die ASFINAG weiter positiv entwickelt und sich unter europäischen Autobahnbetreibern einen hervorragenden Ruf erarbeitet. ASFINAG-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Peter Franzmayr: "Dafür spreche ich Dr. Schierhackl im Namen des gesamten Aufsichtsrates meinen Dank aus."

Bundesminister Norbert Hofer: "Die letzten Monate mit den auch öffentlich gewordenen Diskussionen rund um Vorstandsdirektor Dr. Klaus Schierhackl waren eine große Herausforderung. Ich bedanke mich beim Aufsichtsrat unter der Führung von Dr. Peter Franzmayr für das besonnene Handeln. Die ASFINAG ist eines der bedeutendsten Infrastrukturunternehmen des Landes. Umso wichtiger ist es, die Ruhe im Unternehmen wieder herzustellen. Ich bin zuversichtlich, dass dies mit der Neuaufstellung des Vorstandes gelingen wird."

Für die Zeit unmittelbar nach dem 31. Jänner 2019 hat der Aufsichtsrat Mag. Gabriele Csoklich, Gesamtprokuristin und Geschäftsführerin der ASFINAG European Toll Service GmbH, mit der interimistischen Wahrnehmung der Vorstandsagenden beauftragt. Mag. Csoklich leitet seit 2008 den Bereich Finanzierung in der ASFINAG, im Jahr 2010 wurde sie zur Geschäftsführerin der ASFINAG European Toll Service GmbH bestellt, zusätzlich verantwortet sie seit Jänner 2015 das Konzern-Rechnungswesen.

Damit ist bis auf weiteres eine gesetzeskonforme Geschäftsführung der ASFINAG sichergestellt. Gleichzeitig wird die Ausschreibung des kaufmännischen Vorstandspostens in die Wege geleitet. Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Peter Franzmayr: "Der Rückzug von Dr. Schierhackl macht nunmehr eine komplette Neuaufstellung des Vorstandes notwendig. Diese nehmen wir umgehend in Angriff. Nach einer ersten erfolgreichen Ausschreibung gehen wir davon aus, zeitnah wieder einen Finanzvorstand besetzen zu können."

Ungeachtet des Rückzugs von Dr. Klaus Schierhackl soll die bereits eingeleitete Prüfung durch die vom Aufsichtsrat eingesetzte Untersuchungskommission fortgeführt werden. Damit sollen allenfalls vorhandene strukturelle Schwachstellen im Compliance-Bereich sowie in der Unternehmenskultur der ASFINAG identifiziert werden, um für die Zukunft geeignete Maßnahmen zu setzen, um diese allfälligen Defizite beheben zu können.

Die Aussendung wurde im Auftrag des Aufsichtsrates der ASFINAG versandt.

Rückfragen & Kontakt:

Kapp Hebein Partner GmbH, Daniel Kapp, Tel.: 0664 1028 583

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DKA0002