Die ultimative Energie der Zukunft – Träumerei oder Wirklichkeit?

Reichenau (OTS) - Stromausfälle durch Naturkatastrophen, als auch die wetter- und von der Tageszeit abhängige Energieversorgung speziell durch Sonne- und Windkraft macht den Energieversorgern & - Netzbetreiber Sorgen. Gäbe es eine Alternative?

Was verlangt man von einer ultimativen Energie der Zukunft? 24 Stunden/Tag vorhanden, standortunabhängig, unerschöpfliches und ein extrem kraftvolles Potential. „Die Nullpunktenergie ist vermutlich ein potentiell unerschöpfliches Meer an unsichtbarer und äußerst kraftvoller Energie…“ so NASA - Forscher: https://www.ots.at/redirect/nasa

Zum legendären Nikola Tesla Auto mit „Raumenergieantrieb“ von 1930/31! wurde 2018 ein Forschungsbericht der deutschen DVR veröffentlicht: https://www.jupiter-verlag.ch/shop/auswahl_neu.php Dem afrikanischen Erfinder Maxwell Chiukumbutso, gelang es ebenfalls wie Nikola Tesla sein E-Mobil mit „Nichts“ anzutreiben: https://www.youtube.com/watch?v=aVaO-Hm6F_s

Und weltweit ist der aus TV bekannteste Selbstläufer „Aquapol“ – ein Aggregat welches seit 1985 über 54.000 internationale Einsätze im Mauerentfeuchtungsbereich tätigte. 2018 lief auch in Israel ein Bodenbefeuchtungsprojekt (=Umkehreffekt) erfolgreich ab, wo ohne Niederschläge, innerhalb ca 6 Wochen die Bodenfeuchte bis 1,5m – Tiefenbereich um 20% angehoben wurde. „Die Wüsten wieder fruchtbarer zu machen“ ist ein Forschungsziel des Erfinders Ing. W. Mohorn. www.aquapol-int.com

Die österreichische Vereinigung für Raumenergie (www.oevr.at ) setzt sich seit 2006 dafür ein, die ultimative Energie der Zukunft in Österreich zu fördern. Nächste Infoveranstaltung: https://www.pax-terra-oesterreich.at/veranstaltungen/

Rückfragen & Kontakt:

ÖVR
Tel: 02666 53872/12 oder Mobil: 0699 110 777 62
office@oevr.at
www.oevr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012