WK Wien Ruck nach Brexit-Votum: Gute Beziehungen jetzt noch wichtiger

Delegationsreise nach London - Ruck: Müssen unsere Kontakte weiter ausbauen, um Schaden für Betriebe möglichst gering zu halten. Dienstleistungssektor ist für Wien besonders relevant.

Wien (OTS) - „Ein Chaos-Brexit, wie er nach der Abstimmung im Unterhaus jetzt im Raum steht, wäre die schlechteste Variante, auch aus Sicht der Wiener Wirtschaft“, sagt Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien. Ruck ist in der Nacht zum Mittwoch von einer zweitägigen Delegationsreise aus London zurückgekehrt, die er gemeinsam mit Wiens Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke absolviert hat.

Auf der Agenda standen Arbeitstreffen, u.a. mit dem Deputy Mayor of London for Business, Rajesh Agrawal, und Unternehmensbesuche. Vorrangiges Thema war der Brexit und die internationale Positionierung des Standorts Wien. „Der Brexit ist bedauerlich, umso wichtiger ist es, gute Beziehungen aufrecht zu halten und die Kontakte auch weiter auszubauen, um den Schaden für die Wiener Unternehmen möglichst gering zu halten“, sagt Ruck.

Aus Wiener Sicht ist der Dienstleistungssektor besonders relevant. „Bisher ist noch keine Regelung zur Dienstleistungsfreizügigkeit für unsere Unternehmen im Geschäft mit dem Vereinigten Königreich getroffen worden. Für die Wiener Wirtschaft ist das wegen ihrer starken Dienstleistungstätigkeit besonders wichtig“, sagt Ruck.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Presse und Newsroom
Michael Vorauer
T. 01 51450 1476
M. 0664 403 01 91
E. michael.vorauer@wkw.at
W. news/wko.at/wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001