25. Jänner: Demonstration gegen den FPÖ-Burschenschafterball

Erneut Protest gegen deutschnationales Vernetzungstreffen

Wien (OTS) - Antifaschistisches Bündnis „Offensive gegen Rechts“ demonstriert erneut am Tag des rechtsextremen Burschenschafterballes gegen Faschismus und Neonazismus. Treffpunkt ist 17:00 vor der Universität Wien.

Nach der erfolgreichen Großdemonstration am 25.12.2018 mit zehntausenden TeilnehmerInnen gegen die schwarz-blaue Eliten-Regierung startet die Offensive gegen Rechts in das Jahr 2019. „Wir demonstrieren gegen den Burschenschafterball, um nach der Großdemonstration letzten Dezember, erneut ein deutliches Zeichen gegen Rechtsextremismus und Neofaschismus zu setzen“, so Käthe Lichtner von der Offensive gegen Rechts. Lichtner hält fest: „Am Akademikerball trifft sich die Crème de la Crème des österreichischen und internationalen Rechtsextremismus. Deutschnationale Burschenschafter sind das Bollwerk der rechten Szene in diesem Land und das Verbindungsglied zwischen der parlamentarischen und außerparlamentarischen Rechten. Dagegen gehen wir auch heuer wieder auf die Straße!“

Wie im letzten Jahr richten sich die Proteste nicht nur gegen den Akademikerball selbst (früher WKR-Ball), sondern gleichfalls gegen die schwarz-blaue Regierung der Reichen und Konzerne. Erst die ÖVP hat es ermöglicht, dass die FPÖ ihre völkischen Burschenschafter mit den höchsten Ämtern und Posten der Republik versorgen konnte. Die schwarz-blaue Regierung ruiniert den Sozialstaat, baut kontinuierlich ArbeitnehmerInnen-Rechte ab und macht das Leben von ArbeiterInnen und Angestellten zur Hölle. „Damit haben die rassistischen Burschenschafter sowieso kein Problem, Hauptsache man kann gegen Flüchtlinge und Andersdenkende hetzen. Mit der breiten Masse der österreichischen Bevölkerung will man im elitären Selbstbild sowieso nichts zu tun haben. Den Deutschnationalen ist es egal, ob Menschen ihr Hab und Gut durch die Abschaffung der Notstandshilfe verlieren“, so Käthe Lichtner.

Abschließend möchte die Offensive gegen Rechts die Wiener Polizei darum bitten, in diesem Jahr die Contenance nicht wieder zu verlieren. 2018 warnte die Wiener Polizei nicht nur vor einer erhöhten Gewaltbereitschaft, auch wurde laut dem Wiener Polizeipräsidenten in „Deutschland, aber auch in Italien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn rekrutiert“. Von den Bussen, die Polizeipräsident Pürstl „umdrehen und nach Hause schicken“ wollte, fehlt bis heute jede Spur. Die Offensive gegen Rechts hofft darauf, dass heuer niemand „rumkicklt“, und ruft alle AntifaschistInnen dazu auf, gegen die deutschnationalen Burschenschafter und ihre Regierung auf die Straße zu gehen. In Wien ist kein Platz für Homophobie, Rassismus, Sexismus und Antisemitismus!

Demonstration gegen den Akademikerball in der Hofburg in Wien: Freitag, 25. Jänner 2019, 17:00, Treffpunkt: Schottentor – Universität
https://www.facebook.com/events/433157860754906/

Rückfragen & Kontakt:

Offensive gegen Rechts
offensivegegenrechts@riseup.net, +43 680 33 13 355
www.offensivegegenrechts.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001