Kurt Wagner (SPÖ) zu Stadtrechnungshofbericht: Dienstrechtliche und schadenersatzrechtliche Konsequenzen werden geprüft

Wien (OTS/SPW-K) - „Es ist inakzeptabel, dass Managemententscheidungen im Krankenanstaltenverbund getroffen werden, die wirtschaftlich nicht vertretbar sind. Die Anschaffung der vom Stadtrechnungshof kritisierten Anlage zur Herstellung von Arzneimitteln ist ein derartiger Fall. Gesundheitsstadtrat Peter Hacker hat daher sofort, nachdem er durch den Rohbericht des Stadtrechnungshofes Kenntnis von dieser unnützen Anlage im KFJ-Krankenhaus erhalten hat, eine dienstrechtliche bzw. schadenersatzrechtliche Überprüfung durch die Magistratsdirektion veranlasst. Derartige falsche Entscheidungen dürfen nicht ohne Folgen bleiben“, unterstreicht der Wiener SPÖ-Gemeinderat und Gesundheitssprecher Kurt Wagner. 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003