Die SPORTUNION wünscht den Österreicherinnen und Österreichern für 2019: Gesundheit!

Mit den vielfältigen Bewegungs- und Sportangeboten der SPORTUNION können Neujahrsvorsätze effektiv in der Praxis umgesetzt werden.

Das Ziel der Politik muss es sein, alles zu tun, damit den Österreicherinnen und Österreichern der Zugang zu Sport und Bewegung leicht gemacht wird. Denn nur so kann Menschen ein möglichst langes, gesundes und beschwerdefreies Leben ermöglicht werden. Besser in Sportstätten investieren, um hohe Kosten für die Reparaturmedizin aufgrund des Bewegungsmangels zu reduzieren. Denn Sportstätten sparen Krankenbetten!
Peter McDonald, Präsident SPORTUNION

Wien (OTS) - Der beliebteste Neujahrsvorsatz lautet auch heuer wieder mehr Sport zu treiben und im neuen Jahr gesünder zu leben. Aktuell erfüllen jedoch leider mehr als die Hälfte der Österreichinnen und Österreicher die von Experten empfohlene Mindestbewegungszeit von 150 Minuten pro Woche nicht, wie das Österreichische Montoring System für Bewegung im Herbst letzten Jahres ergab. Das führt dazu, dass der Durchschnittsbürger in Österreich um 5 Jahre kürzer lebt, als der Durchschnittseuropäer, und das trotz der ausgezeichneten Reparaturmedizin.

Für den Präsidenten der SPORTUNION Peter McDonald ist klar: „Das Ziel der Politik muss es sein, alles zu tun, damit den Österreicherinnen und Österreichern der Zugang zu Sport und Bewegung leicht gemacht wird. Denn nur so kann Menschen ein möglichst langes, gesundes und beschwerdefreies Leben ermöglicht werden. Besser in Sportstätten investieren, um hohe Kosten für die Reparaturmedizin aufgrund des Bewegungsmangels zu reduzieren. Denn Sportstätten sparen Krankenbetten!

McDonald führt weiter aus: „Ich begrüße die engere Zusammenarbeit des Sport- und Gesundheitsministeriums in der Initiative „Mach den ersten Schritt“.“ Menschen sollen dabei möglichst niederschwellig zur Bewegung animiert werden.
„Wenn Österreich aber wirklich wieder dem Titel „Sportnation“ gerecht werden soll, müssen dem ersten Schritt weitere konkrete Schritte folgen. Es braucht einen nationalen Aktionsplan für Bewegung und Gesundheit. Die Forderungen nach einer verpflichtenden Öffnung von Turnsälen für Sportvereine, Sport auf „Krankenschein“ und eine steuerliche Absetzbarkeit von Mitgliedschaften in Sportvereinen dürfen dabei nur den Beginn darstellen.“

Die SPORTUNION begeistert in ihren 4.358 Sportvereinen Menschen nachhaltig für Bewegung und Sport, schafft gemeinsame Erfolgserlebnisse in Gruppen Gleichgesinnter und bietet zertifizierte Trainer als professionelle Ansprechpartner. Mit mehr als 200 angebotenen Sportarten sind die Trainerinnen und Trainer der SPORTUNION Vereine der ideale Ansprechpartner zur erfolgreichen Umsetzung der Neujahrsvorsätze. Das gesamte Sportangebot ist unter: www.sportunion.at bzw. www.fitsportaustria.at online abrufbar.
Fotos zur honorarfreien Verwendung unter https://bit.ly/2BQJ9Ka

Rückfragen & Kontakt:

Sportunion Österreich
Philipp Johannes Kappler
Pressesprecher
+43 664 4353269
philipp.kappler@sportunion.at
www.sportunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPU0001