Tanja Wehsely (SPÖ): Sag zum Abschied leise Zukunft

Im Gemeinderat zieht die Abgeordnete Bilanz über die Wiener Jugendarbeit

Wien (OTS/SPW-K) - Anlässlich ihrer letzten Gemeinderatssitzung zog SP-Abgeordnete Tanja Wehsely Bilanz über die Wiener Jugendarbeit. „Ich sehe sie als Pars pro toto für Wien. Wir nehmen die Menschen, wie sie sind, und betrachten sie nicht von vornherein negativ. Wir ermächtigen die Jugendlichen“, erklärte Wehsely.

„Demokratie und humanistische Bildung sind die Basis für ein Miteinander, für die Erziehung und Begleitung von jungen Menschen“, so Wehsely weiter. Woanders, auch in demokratisch gefestigten Staaten, äußere sich der Frust der Jugendlichen auch immer wieder in Ausschreitungen. „In Wien ist das nicht so. Das verdanken wir unter anderem der Bandbreite und der Stärke der Wiener Jugendarbeit. Wir haben in den Jugendzentren keine Aufpasser oder Türsteher, sondern ausgebildete Profis.“

In jedem Fall ist die Wiener Jugendarbeit ein Erfolgsmodell. „Es ist herzerwärmend, was Jugendliche über ihre JugendarbeiterInnen und unsere Stadt sagen. Aus den jungen Menschen strahlt Zuversicht. Da weiß man: Wir sind auf dem richtigen Weg!“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag. Mario Sonnberger
Kommunikation
+43 1 4000 81929
mario.sonnberger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003