Unrechtmäßig Aufhältiger entzieht sich Amtshandlung und verletzt Polizisten

Wien (OTS) - Datum: 13.12.2018
Uhrzeit: 14:15 Uhr
Adresse: 5., Anzengrubergasse 2 bzw. Blechturmgasse 35

Beamte der Polizeiinspektion Taubstummengasse wollten in der Anzengrubergasse eine Identitätsfeststellung durchführen, als der zu kontrollierende 24-jährige Nigerianer plötzlich die Flucht ergriff. Nach rund einem halben Kilometer Verfolgung zu Fuß nahm ein Polizist ein im Kreuzungsbereich Seisgasse/Blechturmgasse abgestelltes Fahrrad einer Lieferfirma vorübergehend in Anspruch, um ein Entkommen des Flüchtigen zu verhindern. Auf Höhe der Blechturmgasse 35 holte der Beamte den Mann ein und hielt ihn an, wobei sich dieser heftig widersetzte. Er trat dem Polizist gegen dessen Knie und attackierte ihn mit Faustschlägen ins Gesicht. Gemeinsam mit weiteren Beamten konnte der Tatverdächtige festgenommen werden. Der 24-jährige Amtsbekannte, der sich zudem unrechtmäßig in Österreich aufhält, wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung angezeigt und befindet sich in Haft. Der Polizist konnte aufgrund seiner Verletzungen den Dienst nicht fortsetzen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002