Kollektivvertragsabschluss für die Beschäftigten in der außeruniversitären Forschung

Mindest- und IST-Gehälter steigen um 3,1 Prozent Mindest- und IST-Gehälter steigen um 3,1 Prozent

Wien (OTS) - Die etwa 1.400 Beschäftigten der außeruniversitären Forschung erhalten ab 1.1. 2019 3,1 Prozent mehr Gehalt. Die Erhöhung gilt sowohl für die kollektivvertraglichen Mindestgehälter als auch für die tatsächlich gebührenden IST-Gehälter. Auch die Lehrlingsentschädigung wird um den gleichen Betrag erhöht. Darauf einigten sich die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) und die Forschung Austria. ++++ 

„Der Abschluss garantiert den Beschäftigten eine reale Gehaltserhöhung und zeigt, dass in diesem wichtigen Zukunftsbereich die sozialpartnerschaftlichen Verhandlungsstrukturen zum Wohle aller Seiten funktionieren“ zeigten sich für die GPA-djp-Verhandlerin Eva Wilhelm, Betriebsratsvorsitzende des Austrian Institute of Technology (AIT) und  die VertrerterInnen der Arbeitgeber zufrieden.

 

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp-Presse
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 0676/817 111 511

Daniel Pepl
AIT - Corporate and Marketing Communications
Tel.: 43(0) 664 6207805

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001