SOS Mitmensch: Waldhäusl hätte niemals Asyl- und Integrationsagenden bekommen dürfen

Nächster Schadensfall ist vorprogrammiert

Wien (OTS) - SOS Mitmensch hat kein Verständnis dafür, dass Landesrat Gottfried Waldhäusl trotz wiederholter Verfehlungen weiterhin die Asyl- und Integrationsagenden behält. „Der Ursprungsfehler war, dass jemand, der mehrfach durch integrationsfeindliche Äußerungen aufgefallen ist, die Asyl- und Integrationsagenden überhaupt bekommen hat. Jetzt wäre die Chance da gewesen, den Fehler zu korrigieren. Das Auslassen dieser Chance ist ein folgenschwerer Fehler- Der nächste Schadensfall ist vorprogrammiert“, äußert sich SOS Mitmensch-Sprecher Alexander Pollak kritisch zur zögerlichen Vorgangsweise von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

SOS Mitmensch, Zollergasse 15/2, 1070 Wien
Alexander Pollak
0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0002