436.000 Euro bei „Licht ins Dunkel“-Kick-off gespendet

Der ORF startete am ersten Adventwochenende die „Zeit für ‚Licht ins Dunkel‘“

Wien (OTS) - 436.215 Euro kann die Aktion „Licht ins Dunkel“ bereits am ersten Adventwochenende auf ihrem Konto verbuchen. Dieser Betrag wurde im Rahmen der zahlreichen Sendungen und Beiträge, mit denen der ORF am vergangenen Wochenende die „Zeit für ‚Licht ins Dunkel‘“ startete, gespendet. Am Sonntag, dem 2. Dezember 2018, etwa führten Nina Kraft und Andreas Onea durch die 90-minütige Live-Sendung, in der viele Stars, aber auch zahlreiche Expertinnen und Experten zum Thema Inklusion in Beruf und Arbeitswelt zu Wort kamen.
Auch am Montag, dem 3. Dezember, standen viele ORF-2-Sendungen im Zeichen der Hilfsaktion. Unter dem Motto „Zeit für ‚Licht ins Dunkel‘“ widmeten sich die Sendungen der Daytime – von „Guten Morgen Österreich“, „Mittag in Österreich“ bis „Daheim in Österreich“ –, „Die Barbara Karlich Show“, „konkret“, die „Bundesland heute“-Sendungen, die „Zeit im Bild“ um 19.30 Uhr, die „Seitenblicke“ sowie die „Promi-Millionenshow für ,Licht ins Dunkel‘“ dem Thema.

„Zeit für ‚Licht ins Dunkel‘“ erreichte mit allen Sendungen im ORF-Fernsehen 39 Prozent der Österreicher/innen

Insgesamt erreichte das ORF-Fernsehen mit allen Sendungen und Beiträgen zu „Licht ins Dunkel“ 2,9 Millionen Österreicherinnen und Österreicher, das entspricht einem weitesten Seherkreis von 39 Prozent der österreichischen Bevölkerung in TV-Haushalten (Erw. 12+). Die „Promi-Millionenshow“ zugunsten von „Licht ins Dunkel“ im Hauptabend von ORF 2 verzeichnete bis zu 750.000 Zuschauer/innen (durchschnittlich 688.000 Seher/innen) bei 23 Prozent Marktanteil.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005