Opfer hält mutmaßlichen Autodieb bis zum Eintreffen der Polizei fest

Wien (OTS) - Datum: 03.12.2018
Uhrzeit: 07:30 Uhr
Adresse: 13., Auhofstraße

Ein 53-jähriger Mann bemerkte, dass bei seinem Auto in der Tiefgarage alle Türen sowie der Kofferraum-Deckel offenstanden. Alle Gegenstände, die sich im Fahrzeug befunden hatten, waren am Boden neben dem Fahrzeug zusammengeschlichtet. Im Kofferraum entdeckte der Mann schließlich den 20-jährigen mazedonischen Tatverdächtigen. Sofort verständigte der 53-Jährige die Polizei und hielt den mutmaßlichen Einbrecher bis zum Eintreffen der Beamten fest, wobei dieser keinen Widerstand leistete. Der Tatverdächtige wurde festgenommen, machte jedoch im Zuge seiner Befragung seltsame Angaben, wie zum Beispiel, dass er eigentlich ein anderes Fahrzeug stehlen wollte, dieses aber versperrt gewesen sei. Seine Intention sei es gewesen, das Auto kurzzuschließen und nach Rom zu fahren. Als Motiv gab er Langeweile an. Auch beklagte er sich, dass das Auto des 53-jährigen nicht zusammengeräumt gewesen sei, weshalb er sämtliche Gegenstände aus dem Auto schlichten musste. Ein Amtsarzt stellte nach erfolgter Untersuchung die Haftfähigkeit des 20-Jährigen fest. In der Zelle des Arrestbereichs Meidling ritzte der Festgenommene später noch Furchen in die Wände und wurde wegen Sachbeschädigung angezeigt. Die Staatsanwaltschaft verfügte die Haftentlassung und die Anzeige auf freiem Fuß.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0006