Vassilakou zu Parkpickerlausweitung Döbling und Simmering: Hietzing droht weitere Parkplatznot

Ball liegt beim Bezirk – Vassilakou veranlasst weitere Datenerhebungen

Wien (OTS) - Mit Döbling werden ab 1. Juli 2019 19 von 23 Bezirken die flächendeckende Kurzparkzone eingeführt haben. Zusätzlich plant Simmering die Ausweitung der bisher bewirtschafteten Zone.
Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou hatte heute aus diesem Grund VertreterInnen aller Parteien der Hietzinger Bezirksvertretung zum Dialog ins Rathaus geladen, um über die Folgen auf den 13. Bezirk zu informieren, die vor allem durch die Einführung der Parkraumbewirtschaftung in Simmering und Döbling entstehen.
Das Treffen fand in konstruktiver Stimmung statt. Die ExpertInnen der Stadt haben klar dargestellt, dass sich die Situation im Bezirk durch die Ausweitung weiter verschlechtern wird, wenn nicht die Parkraumbewirtschaftung eingeführt wird und haben darüber informiert, dass eine etwaige Einführung der Parkraumbewirtschaftung von Beschluss in der Bezirksvertretung bis Umsetzung rund ein Jahr dauert.

„Mit diesem Treffen ist sichergestellt, dass der Bezirk alle Informationen bekommt, die nötig sind, um eine Entscheidung zu treffen. Wir werden zusätzliche Daten erheben, wie beispielsweise zur Parksituation“, so Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou. „Meine Hand ist und bleibt ausgestreckt. Ich hoffe sehr, dass wir diesen parteiübergreifenden Dialog im Sinne der Hietzingerinnen und Hietzinger fortsetzen können. Denn sie brauchen nach dem Döblinger Beschluss eine rasche Lösung für ihr Parkproblem“.

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Baur
Mediensprecher Vizebürgermeisterin Vassilakou
0664 831 74 49
andreas.baur@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016