Erste umfassende Retrospektive von Ernst Caramelle ab 30. November im mumok

Wien (OTS) - Das mumok zeigt unter dem Titel Ein Résumé die erste umfassende Retrospektive zum Werk des österreichischen Künstlers Ernst Caramelle. Die Präsentation dokumentiert alle Werkphasen von 1974 bis in die Gegenwart. Als „Resümee“ hat der Künstler schon 1976 seine multimediale Abschlussarbeit an der Hochschule für angewandte Kunst bezeichnet, eine Kartonbox, die 23 Zeichnungen und Collagen, zwölf Fotografien, einen Super-8-Film, ein Tonband und ein Objekt beinhaltet und in der bereits nahezu alle Medien und Verfahrensweisen versammelt sind, die der Künstler bis heute einsetzt.

Die Ausstellung Ein Résumé greift auf diese selbstbewusst-ironische Setzung Ernst Caramelles am Beginn seiner Karriere zurück und zeigt das Werk Resümee in einer Umkehrschleife am Ende des Ausstellungsparcours, in dem Medien und konzeptuelle Verfahrensweisen anspielungsreich ineinandergreifen. Erst über die wechselseitigen Bezüge zwischen den Werken erschließen sich die reichhaltigen Überlegungen und Bildfindungen des Künstlers. So wird eine Annäherung an Ernst Caramelles Methode möglich, ohne deren subtil-strategische Verklausuliertheit preiszugeben.

Neben rund 350 Arbeiten aus vier Jahrzehnten, die im Rahmen der Retrospektive gezeigt werden, realisiert Ernst Caramelle für das mumok zwei neue ortsspezifische Wandmalereien, die mit dem Raumkonzept und dem gesamten Œuvre gedanklich und methodisch verzahnt sind.

Von Sabine Folie in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler kuratiert, ermöglicht die Ausstellung neue Sichtweisen auf Caramelles Werk ebenso wie eine kunsthistorische Neubewertung und -verortung im Gesamtkontext nationaler und internationaler konzeptueller Strategien seit den 1970er-Jahren.

Die Ausstellung wird am Donnerstag, 29. November ab 19 Uhr bei freiem Eintritt feierlich eröffnet.

Ernst Caramelle. Ein Résumé

30. November 2018 bis 28. April 2019 im mumok

Download und Einbindungsdetails Video

Rückfragen & Kontakt:

mumok - Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
Katharina Murschetz (Leitung), Katja Kulidzhanova
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
T +43-1-52500-1400, 1450
presse@mumok.at
www.mumok.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUM0002