LR Schleritzko informiert über Archivwesen in Niederösterreich

„Landesarchiv ist das Gedächtnis des Landes“

St. Pölten (OTS/NLK) - Anlässlich des 9. NÖ Archivtages, der sich vor allem Fragen im Zusammenhang mit der Datenschutzgrundverordnung und dem militärischen Kulturgüterschutz widmet, informierte Landesrat Ludwig Schleritzko am heutigen Freitag in der NÖ Landesbibliothek in St. Pölten gemeinsam mit Roman Zehetmayer, dem Leiter des Landesarchivs, über das Archivwesen in Niederösterreich im Gedenkjahr 2018.

Kaum ein Bürger sei heuer nicht über das Gedenkjahr informiert worden, führte der Landesrat dabei aus. Grundlage dafür seien Quellen der Erinnerung wie jene Zeitzeugen, die das Nazi-Regime und die Gräuel des Zweiten Weltkrieges noch miterlebt hätten. Bereits für die Erste Republik gebe es aber kaum noch Zeitzeugen, umso wichtiger sei es, andere Quellen zu sichern und zugänglich zu machen.

„Das Landesarchiv ist das Gedächtnis des Landes, sichert Rechtskontinuität und ermöglicht es, in der Geschichte zurückzublicken und aus ihr zu lernen. Die insgesamt rund 90.000 Boxen mit historischen Materialien, darunter 12.000 Urkunden, Handschriften, Akte, Archivalien, Vor- und Nachlässe, ergäben aneinandergereiht 42 Regal-Kilometer“, betonte Schleritzko.

„2019 investiert das Land Niederösterreich insgesamt über 3,8 Millionen Euro in das Landesarchiv und das Institut für Landeskunde“, fuhr der Landesrat fort und hob dabei insbesondere das neue Archivberatungsteam für die niederösterreichweit rund 120 Stadt- und Gemeindearchive, 25 Schlossarchive sowie die weiteren dementsprechenden Einrichtungen von Stiften, Klöstern und der Diözese hervor. In den letzten Jahren seien dabei über 100 Stadt- und Gemeindearchive sowie 20 Schlossarchive in rechtlichen und restauratorischen Fragen, bei der Auswahl der Räumlichkeiten etc. beraten worden. In Summe 143 Personen hätten bereits den jährlichen Ausbildungskurs für Archivare besucht, dazu kämen regelmäßige Führungen, Workshops, Schulveranstaltungen etc.

„Niederösterreich bekennt sich zu seiner langen und herausfordernden Geschichte und unternimmt große Anstrengungen, die Quellen zu sichern. Mit dem neuen Beratungsteam des Landesarchivs wird das noch besser gelingen“, meinte Schleritzko abschließend.

Nähere Informationen: Büro LR Schleritzko, Florian Krumböck, BA, Telefon 02742/9005-13546, E-Mail florian.krumboeck@noel.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Rainer Hirschkorn
02742/9005-12175
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0005