Metaller-KV: Verhandlungen mit FMTI bis Sonntag unterbrochen

Siebente Runde beginnt um 11 Uhr in der WKÖ

Wien (OTS) - Die sechste Kollektivvertragsrunde der Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp mit dem Fachverband Metalltechnische Industrie (FMTI) wurde am 16. November nach 15 Stunden ohne Ergebnis unterbrochen. Es gab bei einigen Forderungspunkten konstruktive Gespräche und Annäherungen. Bei den Lohn- und Gehaltserhöhungen liegen die Standpunkte aber noch weit auseinander.

Die nächste Verhandlungsrunde findet am 18. November um 11 Uhr in der Wirtschaftskammer Österreich statt. "Alle Vorbereitungen bleiben aufrecht, sollte es keine Einigung geben wird ab Montag gestreikt", betonen die beiden Chefverhandler Rainer Wimmer (PRO-GE) und Karl Dürtscher (GPA-djp).

Rückfragen & Kontakt:

Mathias Beer
Tel.: 01 53 444 69035
Mobil: 0664 6145 920
E-Mail: mathias.beer@proge.at
Web: www.proge.at

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
Web: www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001