Daniel Kehlmann: Drehbuch-Debüt bei Vorarlberger ORF-Landkrimi „Das letzte Problem“

Mit u. a. Karl Markovics, Stefan Pohl und Sunnyi Melles

Wien (OTS) - Nach „Ruhm“ und „Die Vermessung der Welt“ trägt nun ein weiterer Spielfilm die Handschrift von Daniel Kehlmann. Beim Vorarlberger ORF-Landkrimi „Das letzte Problem“ zeichnet der mehrfache Preisträger sowohl erstmals für ein Original-Drehbuch als auch für das erste Drehbuch zu einem fiktionalen TV-Projekt verantwortlich – und tritt damit in die Fußstapfen seines Vaters Michael Kehlmann. In der Hauptrolle des neuesten Films aus der beliebten ORF-Reihe steht – der auch Regie führende – Karl Markovics (auch in „Das Wunder von Wörgl“ am 8. Dezember, um 20.15 Uhr in ORF 2) vor der Kamera: Als einer der Gäste eines Ferienhotels gerät Markovics mitten in die Ermittlungen um zwei Mordfälle und macht sich damit unter der Dorfpolizei nicht die größten Freunde. In weiteren Rollen dieses von ORF und ARTE koproduzierten Spielfilms sind u. a. Stefan Pohl (als dessen Assistent), Maria Fliri (als Dorfpolizistin), Max Moor, Sunnyi Melles, Julia Koch, Laura Bilgeri und Marc Hosemann zu sehen. Die Dreharbeiten in Zürs dauern voraussichtlich bis Mitte Dezember.

Mehr zum Inhalt

Ein eingeschneites Ferienhotel. Eine Leiche in einem von innen verschlossenen Zimmer. Die Hoteldirektorin möchte die Sache vertuschen, doch in kürzester Zeit weiß das ganze Hotel Bescheid. Unter den Gästen ist ein Kommissar (Karl Markovics) – zumindest behauptet er das glaubhaft –, der mit seinem mitgereisten Assistenten (Stefan Pohl) umfangreiche Ermittlungen aufnimmt. Dann geschieht ein zweiter Mord. Zwar scheint sich der Kommissar der Lösung des Falls zu näheren, doch fehlen die Beweise. Dann kommt auf Schneeschuhen die Dorfpolizistin (Maria Fliri) dazu, die mit dem arroganten Städter sofort Probleme bekommt.

„Das letzte Problem“ ist eine Produktion der Superfilm im Auftrag von ORF und ARTE, gefördert vom Land Vorarlberg.

Fortsetzung der ORF-Landkrimis

Nach einer ersten Landkrimi-Runde quer durch Österreich und bis nach Südtirol geht die ORF-Erfolgsreihe bereits in die nächste Runde: Bis zu 958.000 Zuseherinnen und Zuseher waren im Jänner 2018 in ORF eins mit dabei, als das titelgebende „Steirerkind“ für Miriam Stein und Hary Prinz zum zweiten Fall wurde. Demnächst am Start sind außerdem drei weitere Landkrimis (jeweils um 20.15 Uhr in ORF eins): Zum Auftakt findet sich Tobias Moretti auf einer Wiener „Achterbahn“ (12. Dezember) wieder, bevor „Der Tote im See“ (19. Dezember) Josef Hader, Maria Hofstätter und Miriam Fussenegger ins Oberösterreichische Mühlviertel zurückholt. Last but not least ermitteln Brigitte Kren und Christoph Krutzler am 15. Jänner um 20.15 Uhr im burgenländischen „Grenzland“.

Eben erst abgedreht ist übrigens auch der dritte Steiermark-Landkrimi „Steirerkreuz“. Die Dreharbeiten zum Salzburger Film „Das dunkle Paradies“ gehen noch bis 18. November in den Endspurt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004