Open Minds: Heimische Held*innen und ein IT-Ball [Awards 2018 verliehen]

"Ohne Open Source kein Datenschutz!", so Max Schrems in der Keynote. Exzellente österreichische Contributions werden prämiert & ein Ball, so feiert die Tech-Szene Open Source

Wien (OTS) - Wien, 09.11.2018 - Am Freitagabend ist es endlich so weit: Die Verleihung der Open Minds Awards 2018 im Palais Wertheim. In insgesamt fünf Bereichen - Open Data, Open Software, Open Hardware, Open Content Management und Open Talent werden die besten heimischen Projekte und Contributions prämiert. Eine inspirierende Keynote hält Datenschutzaktivist Max Schrems, für die pointierte Moderation der Preisverleihung sorgt Jeffrey A. "jam" McGuire (Open Strategy Partners). Anschließend wird zum gemeinsamen Feiern beim Open Source Ball geladen.

Open Hardware 2018 [vivihouse]

Mit vivihouse wird ein Gebäudesystem nach Baukastenprinzip zum Sieger gekürt. Es ist leistbar, demontierbar, ökologisch und vernetzt.
[Die Kategorie wird präsentiert von Circular Economy Club Vienna]

Open Software - System & Security 2018 [SoniControl]

Der Preisträger lenkt die Aufmerksamkeit auf eine kaum beachtete Überwachungstechnologie. Die mobile Open Source App spürt nämlich akustisches Tracking von Mobiltelefonen auf und blockiert es auf Wunsch.

Open Software - Administration & Education 2018 [Datencockpit]

Tools für die DSGVO-Anforderungen an persönliche Daten schießen wie Schwammerl aus dem Boden. Da überzeugt der einfache und kluge Ansatz von Datencockpit, das bekannte Mediawiki mittels Semantic Extension zu erweitern.
[Präsentiert wird die Kategorie Open Software von den Linuxwochen]

Open Data [Stadtkatalog] ex aequo

Die Fachjury schätzt die lokale Initiative und die vielen Funktionen der Datenbank, welche nutzergenerierte Informationen und automatisierte Daten über Wiener Lokalitäten sammelt, standardisiert und allen zugänglich macht. 

Open Data [Baugeschichte.at] ex aequo

Der spannende und ungewöhnliche Use-Case konnte ebenfalls überzeugen, außerdem ist hier “alles Open”. Das historische Archiv zum Häuserbestand mit historischen Ansichten und Informationen kann die Veränderung einer Stadt über die Jahrhunderte hinweg sichtbar machen.
[Die Kategorie Open Data wird präsentiert von Open Knowledge Österreich]

Open Talent [Random Wallpaper for GNOME 3]

Besonders wichtig ist den Initiator*innen des Awards die Nachwuchsförderung. Vier großartige Talente wurden nominiert: Liam Trischler (11 Jahre!) für sein von Grund auf selbst gestaltetes Flipper-Spiel. Jakob und Felix Raffelsberger mit Schere, Stein, Papier, entwickelt für die Microbit Hardware. Und schließlich der Gewinner: Wolfgang Rumpler für seine o.a. Extension, die das Verwalten des Desktop- und Lockscreen-Hintergrunds erleichtern und für Abwechslung sorgen soll.
[Die Kategorie Open Talent wird präsentiert von web&co]

Open Content Management [Contribution Award]

In dieser Kategorie wurden keine Projekte, sondern die besten Contributions gesucht - also Menschen für ihr besonderes Engagement in der jeweiligen Community geehrt.

Bei WordPress Austria ist Denise Van de Cruze aufgrund ihres grandiosen Jobs als Kopf des WordPress Vienna Teams die Siegerin. Sie hat das WordCamp Vienna zu jenem großartigen Community-Event gemacht, das es heute ist.

Roland Schütz gewinnt in der NEOS CMS Austria Community. Er ist der Shooting Star wenn es um Dokumentation geht. Seine Handbücher und Anleitungen umfassen detaillierte Screenshots und -casts, manche sind sogar zweisprachig.

Die Jury von Joomla! Austria prämiert Christine Walk für ihren unermüdlichen Support von Anwender*innen in Joomla-Foren (über 6.000 Beiträge). Denn neben der Programmierung und Weiterentwicklung der Software, ist Community Support ein extrem wichtiger und leider oft unterschätzter Erfolgsfaktor.

Zum besten österreichischen Drupal-Beitrag wird drupical (Michael Klobutschar, Nico Grienauer und Nika Matzenauer) gekürt. Die Seite, um herauszufinden, was in der Drupal Welt an Konferenzen und Meetups stattfindet ist eines der beliebtesten Drupal Services weltweit.

Schriller Abschluß [Open Source Ball 2018]

Die ausgezeichneten Open Minds wurden dann bei einem Ball der etwas anderen Art gebührend gefeiert. So bunt und vielfältig die Open Source Szene, so auch das Programm. Bei heimischen Live Acts - vom Progressive Stoner Rock der Orbital Hotel Band über Wiener Weltmukke von Matatu bis hin zum “sexiest gameboymusic-collective in the world”, dem Gameboy Music Club - wurde bis in die Morgenstunden ausgelassen getanzt, vernetzt und gefeiert.

Über Open Minds Award & Open Source Ball

Offenheit, Transparenz und Zusammenarbeit sind wesentliche Prinzipien der Open (Source) Bewegung. Der Open Minds Award & Ball wurde ins Leben gerufen, um diese Philosophie erlebbar und auch außerhalb der IT-Szene bekannter und zugänglich zu machen. 

Nach dem großen Erfolg 2017 veranstaltete der Verein Drupal Austria das Event bereits zum zweiten Mal. Möglich wurde das Ganze durch das Engagement vieler Freiwilliger und die Unterstützung folgender Sponsoren:

Im Anschluss an die Awardverleihung wurde am Österreichischen Open Source Ball fleißig genetzwerkt und ausgelassen gefeiert.

Mehr: www.openminds.at

Nächsten Award / Ball nicht mehr verpassen.
Der OpenMinds Newsletter informiert über unsere Veranstaltungen.
Jetzt anmelden!

Rückfragen & Kontakt:

Drupal Austria - Verein zur Förderung und Unterstützung der Opensource-Software Drupal

Mag. Ulrike Strommer
Co-Initiatorin Open Minds Award
Vorstandsmitglied Drupal Austria

0664/2610863
ulrike.strommer@drupal-austria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003