Dr. Hollaender: Erfolg der Bürgerinitiative

Aber "Runder Tisch" in der Bezirksvertretung für Anrainer undemokratisch

Wien (OTS) - Erfolgreicher könnte ein Start nicht sein: Immer mehr Menschen schließen sich der neu gegründeten Gumpendorfer Bürgerinitiative "Mariahilf ohne Jedmayer" an. Die Botschaft an die Politik ist eindeutig: Das Jedmayer muss aus dem Bezirk abwandern!

Es werden künftig auch regelmäßige von Dr. Hollaender geleitete Diskussionsveranstaltungen im Gasthaus "Zum Hagenthaler" stattfinden, bei denen sich Politiker den Fragen der Bürger stellen. Folgende Termine mit Vertretern der ÖVP und FPÖ konnten bereits fixiert werden:

14.1.2018, 19h: KO BR BPO HAMMERER (ÖVP)

24.11.2018, 19h: LAbg GR BPO KOHLBAUER (FPÖ)

Weniger erfolgreich ist hingegen der politische "runde Tisch zur Suchthilfe" unterwegs, denn er fand heute am 5. November hinter verschlossenen Türen statt. „Ein runder Tisch zwischen Bezirkspolitikern, Beamten und Sozialarbeitern hätte in einer Demokratie nur dann Berechtigung und Sinn, wenn dort auch die Probleme der Anrainer angehört würden!“ erklärt Hollaender und fragt: "Fürchten sich da vielleicht manche Politiker vor den Bürgerinnen und Bürgern?"

Rückfragen & Kontakt:

RECHTSANWALTSKANZLEI DR. ADRIAN HOLLAENDER
E-MAIL: rechtsanwaltskanzleihollaender@gmail.com
TEL.: +43-1-8902209, DIENSTHANDY: +43676-4334602

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012