Präsentation World Disasters Report: Rotes Kreuz fordert Umdenken

Wien (OTS) - Was sind die Trends bei Naturkatastrophen, wie entwickeln sich die Zahlen und wo liegen die Herausforderungen für die Zukunft? Der World Disasters Report, den die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC) herausgibt, liefert einen Einblick. Das Rote Kreuz fordert neue Ansätze, damit künftig alle Menschen von humanitärer Hilfe erreicht werden können.

Das Rote Kreuz, das Büro der Vereinten Nationen für Weltraumfragen (UNOOSA) und das Ban Ki-moon Centre for Global Citizens laden zur Präsentation des Reports. Zu Wort kommen:

  • Ban Ki-moon, Keynote, Gründer des Ban Ki-moon Centre for Global Citizens, früherer UNO-Generalsekretär
  • Jemilah Mahmood, Stellvertretende Generalsekretärin, IFRC
  • Luc St-Pierre, Leiter der Space Applications Section, UNOOSA
  • Annemarie Huber-Hotz, Vizepräsidentin IFRC, Präsidentin des Schweizerischen Roten Kreuzes
  • Werner Kerschbaum, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes

Anmeldung für Medienvertreter, die nicht am VIC akkreditiert sind, unter press@unvienna.org

Präsentation World Disasters Report

Datum: 12.11.2018, 15:00 - 17:00 Uhr

Ort: Vienna International Centre (VIC), C-Building (Eingang über Checkpoint One), Raum C3 (siebter Stock)
Wagramer Str. 5, 1400 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Stefan Müller
Österreichisches Rotes Kreuz
Medienservice
Tel.: +43/1/589 00-352
Mobil: +43/664 122 31 37
stefan.mueller@roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001