Döbling hat mit Daniel Resch einen neuen Bezirksvorsteher

Wien (OTS/RK) - Generationenwechsel in Döbling: Der 34-jährige Daniel Resch ist neuer Bezirksvorsteher des 19. Bezirks und folgt damit auf Adi Tiller, der sein Amt Ende Oktober nach 40 Jahren niederlegte. Resch wurde in der Sitzung des Bezirksparlaments am Mittwochabend gewählt und vom nicht-amtsührenden ÖVP-Stadtrat Markus Wölbitsch angelobt.

Der ÖVP-Politiker Resch will den Weg seines Vorgängers fortsetzen:
Er setze auf "intensive Gespräche mit der Döblinger Bevölkerung". Dazu passe, dass er die Heurigenkultur in der Umgebung sichern wolle und das "Ortsbild bewahren will". Als ebenso wichtiges Anliegen nannte Resch der Rathauskorrespondenz den Ausbau der Öffis im Bezirk.

Über Daniel Resch

Daniel Resch, BA wurde 1984 geboren und ist in Döbling aufgewachsen. Er studierte Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der FH Eisenstadt (Abschluss: Bachelor of Arts in Business), absolvierte ein Erasmus-Semester in Belgien und gründete 2010 eine Eventagentur. Im Jahr 2015 trat der für die ÖVP bei den Wiener Gemeinderats- und Bezirksvertretungswahlen an und zog in das Döblinger Bezirksparlament ein. Ab dem Jahr 2016 war Resch Bezirksvorsteher-Stellvertreter.

Weitere Informationen erteilt das Büro der Bezirksvorstehung für den 19. Bezirk: 01/4000-19114 bzw. post@bv19.wien.gv.at

(Schluss) hie

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001