Niederländische Warenhauskette mit neuem Eigentümer: Ramphastos Investments übernimmt HEMA

HEMA weitet Präsenz in Österreich mit vier neuen Filialen aus

Wien (OTS) - Das Investmentunternehmen Ramphastos Investments (‘Ramphastos’) des Unternehmers Marcel Boekhoorn beabsichtigt, HEMA samt Schulden von Lion Capital zu übernehmen. Das haben die beteiligten Parteien kürzlich in Amsterdam bekanntgegeben. Mit dem neuen Eigentümer kann HEMA sich in den kommenden Jahren ganz auf Investitionen in den niederländischen Inlandsmarkt, das Online-Wachstum, die Verbesserung der Profitabilität und die internationale Expansion konzentrieren. In Österreich hat sich HEMA seit dem Markteintritt im April mit den Standorten am Wiener Westbahnhof und auf der Mariahilfer Straße vom Start weg sehr gut entwickelt. Die nächsten vier HEMA-Filialen – auch in den Bundesländern – sind bereits in Vorbereitung.

„Ich freue mich sehr darüber, dass Ramphastos der neue Eigentümer von HEMA wird. Das ist das beste Szenario für HEMA, unsere Kunden, Mitarbeiter und Franchisenehmer. Der niederländische Unternehmer Marcel Boekhoorn und sein Team bei Ramphastos Investments haben in den letzten Jahren unter Beweis gestellt, dass sie sich für ihre Beteiligungen engagieren, Unternehmertum stimulieren und über eine ausgeprägte Investitionsvision verfügen“, erklärt Tjeerd Jegen, CEO von HEMA, und ergänzt: "Außerdem möchte ich mich bei unseren Franchisenehmern dafür bedanken, dass sie sich dafür eingesetzt haben, zu neuen zukunftsbeständigen Vereinbarungen zu gelangen. So sind alle Hindernisse aus dem Weg geräumt, damit wir mit unserem neuen Eigentümer und den Franchisenehmern an einem stärkeren und finanziell gesunden Unternehmen HEMA arbeiten können."

„HEMA ist eine Kultmarke mit fantastischen Aussichten auf dem internationalen Markt. Aber auch in den Niederlanden gibt es genug Wachstumsmöglichkeiten. Diese Übernahme entspricht meiner Ambition, Unternehmen zu Wachstum zu verhelfen. Zusammen mit dem HEMA-Team und den Franchisenehmern möchte ich aus HEMA eine Weltmarke machen,“ erklärt Marcel Boekhoorn, Unternehmer und Eigentümer von Ramphastos Investments.

Mit Ramphastos als neuem Eigentümer wird HEMA noch besser in der Lage sein, die Wachstumsambitionen des Unternehmens umzusetzen. Es wird zu mehr Investitionen in die Kernmärkte Niederlande und Belgien, den Bereich E-Commerce sowie in die internationale Expansion inner- und außerhalb von Europa kommen. HEMA arbeitet in zunehmendem Maße auch mit internationalen Partnern wie der Apparel Group im Nahen Osten zusammen. So wird HEMA von einer Ladenkette mit eigenen Filialen zu einer internationalen Marke. In dieser Hinsicht will sich HEMA in den kommenden Jahren weiterentwickeln und sucht daher auch nach Möglichkeiten, um die Anzahl internationaler Partner zu erweitern und so die Expansion zu beschleunigen.

Expansion in Österreich: Vier neue HEMA-Filialen 2019

In Österreich ist die niederländische Kult-Warenhauskette seit April 2018 mit zwei HEMA-Filialen in Wien und einer breiten Produktpalette von wechselnden saisonalen Produkten, Wohnaccessoires, Haushaltsprodukten und Baby- und Kinderkleidung über Partyzubehör, Schreibwaren sowie Schule & Büro, Kosmetik und Beautyprodukten bis hin zu ausgewählten Lebensmitteln und typisch holländischen Süßwaren wie Sirupwaffeln erfolgreich.

2019 baut HEMA die Präsenz in Österreich konsequent aus: In der Steiermark wird HEMA im ersten Quartal 2019 eine Filiale in der Shopping City Seiersberg eröffnen, in Oberösterreich ist im ersten Halbjahr 2019 die Eröffnung einer HEMA-Filiale in Linz geplant. In Wien wird HEMA, zusätzlich zu den bestehenden Filialen in der Bahnhofscity Wien West am Westbahnhof und auf der Mariahilfer Straße 71, im nächsten Jahr zwei weitere Filialen eröffnen und damit allein in Wien mit insgesamt vier Standorten vertreten sein.

Finanziell gesund

Ein wichtiger Teil der Strategie besteht darin, HEMA finanziell weiter gesunden zu lassen. In den letzten Jahren hat HEMA in die Marktpositionierung, das Filialkonzept, den E-Commerce und das internationale Wachstum investiert, was zu besseren Geschäftsergebnissen führte. In den kommenden Jahren will HEMA zusammen mit Ramphastos die Schuldenlast signifikant reduzieren und die Investitionen stark erhöhen. Der Zentralbetriebsrat von HEMA hat sich inzwischen positiv zur beabsichtigten Übernahme geäußert. Außerdem wird die Transaktion noch der Kartellbehörde vorgelegt. Die beteiligten Parteien haben beschlossen, keine finanziellen Details bekanntzugeben.

Informationen über HEMA

Seit 1926 macht HEMA das tägliche Leben der Kunden schöner und einfacher. Die Produkte und Dienstleistungen von HEMA zeichnen sich durch gute Qualität und gutes Design zu einem attraktiven Preis aus. HEMA hat 32.000 eigene Produkte und Dienstleistungen, über 750 Filialen in 9 Ländern und gut 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen: www.hema.net

Rückfragen & Kontakt:

Johannes Mak
c/o Johannes Mak Kommunikation & PR
1080 Wien, Lerchenfelder Straße 66-68
Tel: +43 (0)699 15909095
E-Mail: johannes.mak@mak-pr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007