Stadt Wien startet Winterpaket 2018/ 2019

Wiener Wohnungslosenhilfe stellt im Winter bis zu 1.400 Schlafplätze zur Verfügung

Wien (OTS) - Das Winterpaket der Wiener Wohnungslosenhilfe bietet allen von Obdach- und Wohnungslosigkeit betroffenen Menschen eine warme Übernachtungsmöglichkeit. Dafür sorgen von heute bis 30. April 2019 bis zu 1.400 Schlafplätze und über 700 Plätze in bestehenden Tageszentren und zusätzlich eingerichteten Wärmestuben. Für Sozialstadtrat Peter Hacker übernimmt die Stadt Wien dadurch Verantwortung für die Schwächsten in unserer Gesellschaft: „In unserer Stadt ist kein Platz für soziale Kälte. Niemand soll im Winter im Freien schlafen müssen und damit seine Gesundheit gefährden. Damit ist das Winterpaket ein wesentlicher Pfeiler für den sozialen Zusammenhalt und somit auch für die Sicherheit in dieser Stadt.“ ****

Mit dem Angebot der Stadt Wien bekommen Obdachlose neben einem warmen Schlafplatz auch etwas zu essen und die Gelegenheit sich zu waschen. Die Sozialsprecherin der Wiener Grünen, Birgit Hebein betont: „Gerade jetzt ist es notwendig, der kalt-blauen Sozialpolitik unbeirrt entgegenzuwirken. Das rot-grüne Winterpaket wird alle Menschen, die Not leiden, in der kalten Jahreszeit versorgen, unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrem Sozialanspruch.“

Das umfassendste Angebot seit Bestehen des Winterpakets

Das Winterpaket der Stadt Wien wird von der Wiener Wohnungslosenhilfe, koordiniert vom Fonds Soziales Wien, gemeinsam mit der Obdach Wien GmbH, dem Wiener Roten Kreuz, Caritas der Erzdiözese Wien, Samariterbund Wien, Volkshilfe Wien und den Johannitern umgesetzt. „Gemeinsam ist man gut auf den Winter vorbereitet“, so die Geschäftsführerin des Fonds Soziales Wien, Anita Bauer, sie betont: „Besonderen Wert wird dieses Jahr aufgrund der steigenden Nachfrage auf mehr Plätze speziell für Frauen, Paare und Familien gelegt.“

Die über 900 Schlafplätze des Winterpakets ergänzen die 153 Nachtquartiere und 300 Plätze in den neuen Chancenhäusern, die ganzjährig zur Verfügung stehen. Dazu kommen 530 Plätze in bestehenden Tageszentren und rund 200 Aufwärmmöglichkeiten in neu geschaffenen Wärmestuben. Das ist das umfassendste Angebot seit Bestehen des Winterpakets. Diese Kapazitäten werden nun schrittweise auf- und später wieder abgebaut, so wird sichergestellt, dass bedarfsgerecht und flexibel auf Nachfrage reagiert werden kann.“, so Geschäftsführerin Bauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Reinhard Krennhuber
Mediensprecher
Stadtrat Peter Hacker
Tel.: 01 4000 81248
E-Mail: reinhard.krennhuber@wien.gv.at

Mag. Katja Svejkovsky
Pressesprecherin Grüner Klub Rathaus
01/4000/81814
katja.svejkovsky@gruene.at

Christoph Ertl
Pressesprecher FSW
0676 8118 66695
christoph.ertl@fsw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002