ASFINAG Verkehrsausblick: Feiertage und verlängertes Wochenende sorgen für mehr Verkehr

Ab 1. November witterungsabhängige Winterausrüstungspflicht für Pkw

Wien (OTS) - Mit Allerheiligen am Donnerstag steht das nächste verlängerte Wochenende vor der Tür – dazu ist am Freitag vielerorts schulfrei bzw. Herbstferien. In einigen deutschen Bundesländern ist bereits der 31. Oktober ein Feiertag. Das bedeutet: Bereits ab Mittwoch ist mit starkem Verkehr rund um Ballungsräume zu rechnen. Die ASFINAG erwartet zudem speziell auf der A 12 Inntal Autobahn sowie der A 8 Innkreis Autobahn mehr Lkw-Verkehr am Mittwoch und am Freitagmorgen.

Die heute noch teilweise starken Regenfälle sollen laut Prognosen abklingen – das Wetter beruhigt sich. Es bleibt aber unbeständig und regnerisch. Zu dieser Jahreszeit ist zudem auf höheren Abschnitten bereits mit winterlichen Fahrverhältnissen zu rechnen.

Die ASFINAG erinnert deshalb: Ab 1. November herrscht in Österreich Winterausrüstungspflicht für Lkw, für Pkw gilt diese witterungsabhängig. Die ASFINAG empfiehlt: Winterreifen mit gutem Profil sind oberstes Gebot! Aber auch eine mit Frostschutzmittel gefüllte Scheibenwischanlage, funktionierende Scheibenwischer und gute Beleuchtung gehören zur winterlichen Grundausstattung, ebenso wie der Schneebesen und der Eiskratzer.

Grenzkontrollen und Late-Night-Shopping in Parndorf

In Richtung Deutschland kann es speziell am verlängerten Wochenende durch die anhaltenden Grenzkontrollen zu Behinderungen speziell auf der A 8 Innkreis, A 12 Inntal und A 1 West Autobahn kommen. Am 8. November findet das Late-Night-Shopping in Parndorf statt. Das heißt: Verzögerungen bei der An- und Abreise auf der A 4 Ost Autobahn und S 1 Wiener Außenring Schnellstraße einplanen.

Die ASFINAG appelliert an alle Lenkerinnen und Lenker, speziell bei starkem Wind und Regenfällen sich an die Fahrbedingungen anzupassen: Bei starkem Wind Geschwindigkeit verringern, Abstand vergrößern und Lenkrad mit beiden Händen festhalten. Die Regenfälle erfordern ebenso erhöhte Aufmerksamkeit. Die ASFINAG-Tipps: langsam auf Sicht weiterfahren und Sicherheitsabstand stark vergrößern.

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Holzedl
Pressesprecher ASFINAG
TEL +43 (0) 50108-18933;
alexander.holzedl@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001