faircheck: Sag mir den Status der Schadenbesichtigung

fairApp zur Nachverfolgung der Schadenbegutachtung immer beliebter

Wir bemerken, dass die fairApp immer häufiger geladen wird. Mehr als die Hälfte aller Versicherungsnehmer öffnen die E-Mail, die per Link zum persönlichen Zugangscode für die Nachverfolgung des Schadenfalls weiterleitet. Ungefähr 7 von 10 informieren sich über den Status der Schadenabwicklung via App oder Desktop.
Dr. Eva Kasper
Die Auswertungen sind für uns und für die Versicherungen wesentlich, um Erfolgskontrollen vornehmen zu können.
Dr. Peter Winkler, CEO faircheck
Im Ergebnis beobachten wir, dass die Kombination von Transparenz und Schnelligkeit zu ernsthaft digitalisierten Prozessen führt, die sich viele wünschen. Wir werden diese Entwicklung genauso wie unsere Videoexpertise www.vex-portal.com anderen Unternehmen zur Verfügung stellen, da unsere Technik leicht Anpassungen an diverse Systeme und Vorgänge erlaubt.
Peter Winkler
Demnächst werden alle User einen App-Banner eingespielt bekommen, der die Installation der App erleichtert.
Eva Kasper

Graz, Stattegg (OTS) - Die fairApp-Nutzung steigt weiter. Versicherungen, die faircheck mit der Schadenfallbegutachtung beauftragen, bieten ihren VersicherungsnehmerInnen seit 2017 mehr Transparenz im Schadenfall bei hohen Datenschutzstandards. In Zukunft soll‘s noch bequemer werden.

Jeder zweite Internetzugriff erfolgt bereits über ein mobiles Endgerät. Tendenz steigend. Das berichten die internationale Kreativagentur „We are social“ und die Social-Media-Management-Plattform Hootsuite im Global Digital Report 2018. Onlinekanäle und mobile Lösungen sind auch aus der Versicherungswelt nicht mehr wegzudenken. Das zeigen die faircheck-Ergebnisse seit der Einführung des faircheck-Kundenprozesses 2017. Beauftragt die Versicherung faircheck mit der Begutachtung des Schadens, bleiben Versicherungsnehmer, Versicherungsbetreuer und Versicherung über den Status der Schadenbesichtigung informiert und finden alle Kontaktinformationen auf einen Klick. Ein ausgeschickter Link führt per SMS oder E-Mail, zum persönlichen Zugangscode für die Nachverfolgung zum Status der Schadenbesichtigung. Neben der Desktopversion wird vermehrt die mobile Variante "fairApp" genutzt.

Dr. Eva Kasper, zuständig für Projekte und Innovationen bei faircheck über das Nutzungsverhalten der Versicherungsnehmer: „Wir bemerken, dass die fairApp immer häufiger geladen wird. Mehr als die Hälfte aller Versicherungsnehmer öffnen die E-Mail, die per Link zum persönlichen Zugangscode für die Nachverfolgung des Schadenfalls weiterleitet. Ungefähr 7 von 10 informieren sich über den Status der Schadenabwicklung via App oder Desktop.“ Laut kürzlich veröffentlichtem Identitätsindex von Fehr-Advice** haben Versicherungen Probleme mit Kunden-Kontaktaufnahme, was durch die Kundeneinbindung via Videobegutachtung oder App verbessert wird. 

Transparenz und Schnelligkeit digitalisiert Prozesse

Mit dem Einstieg auf die Landingpage oder in die fairApp für Android bzw. iOS wird der Ablauf der Schadenbesichtigung transparent. Persönliche Daten bleiben gut geschützt. Es kann bei Bedarf Kontakt mit dem zuständigen Schadensachbearbeiter der Versicherung sowie Schadenregulierer von faircheck aufgenommen werden. In der fairApp haben Kunden an mehreren Stellen die Möglichkeit, ein Feedback abzugeben. Diese sind direkt beim Auftrag hinterlegt. So können segmentierte Auswertungen vorgenommen werden. Dr. Peter Winkler, CEO faircheck: „Die Auswertungen sind für uns und für die Versicherungen wesentlich, um Erfolgskontrollen vornehmen zu können.“ 

Auch andere Unternehmen sollen von der Technik und dem Know-how profitieren, erklärt Peter Winkler: „Im Ergebnis beobachten wir, dass die Kombination von Transparenz und Schnelligkeit zu ernsthaft digitalisierten Prozessen führt, die sich viele wünschen. Wir werden diese Entwicklung genauso wie unsere Videoexpertise www.vex-portal.com anderen Unternehmen zur Verfügung stellen, da unsere Technik leicht Anpassungen an diverse Systeme und Vorgänge erlaubt.“ 

Noch bequemer für den Versicherungskunden

Zukünftig wird es für mobile Nutzerinnen und Nutzer noch bequemer sich über den Status der Schadenbegutachtung zu informieren. Eva Kasper verrät, weshalb: „Demnächst werden alle User einen App-Banner eingespielt bekommen, der die Installation der App erleichtert.“ Erhält ein Versicherungsnehmer die E-Mail oder SMS mit Link zur Statusverfolgung seines Schadens und wird dieser am mobilen Endgerät geöffnet, egal ob auf Android oder iOS, wird gleichzeitig ein Banner mit Link zur Installation von fairApp angezeigt.  

Über faircheck

Neben ZÜRICH, Uniqa, Helvetia oder Wüstenrot und den meisten Länderversicherer vertrauen große und kleine Versicherer aus ganz Österreich und in Südtirol auf den 2005 gegründeten Schadendienstleistungs- und Begutachtungsspezialisten faircheck. Vor Ort schnell und nah am Schaden, dies bietet faircheck den Versicherungen in den Sparten KFZ, Sach- und Haftpflicht, aber auch im Bereich Schifffahrt.

Mit dem 2017 eingeführten Kundenprozess bleiben Versicherung, Versicherungsnehmer und Versicherungsbetreuer über den Status der Schadenbegutachtung per fairApp oder Desktopversion informiert. Schadenregulierer von faircheck sind Experten der Bau- und Versicherungstechnik und werden durch innovative faircheck-Tools bei der Begutachtung österreichweit unterstützt.

In der fairApp finden Sachverständige eine Übersicht über die zu bearbeitenden Schadenakten, Kontaktdaten der Versicherungsnehmer, Routenplanung und eine verlässliche Schadenkalkulation für Ablöseverhandlungen vor. 2016, 2011 und 2010 erzielte faircheck Top-Platzierungen bei Austrias Leading Companies. 2018 wurde faircheck von Quality Austria und EFQM u.a. aufgrund des Kundenprozesses mit „Recognised for Excellence 5 Star - 2018“ ausgezeichnet. faircheck ist in der Liste „Exzellente Unternehmen Österreichs 2018“ vermerkt und war Finalist beim Staatspreis Unternehmensqualität 2018. Mehr Infos unter https://www.faircheck.eu.

**Link zum Artikel mit Auswertung zum Identitätsindex im Standard und zur Studie von Fehr-Advice.

Rückfragen & Kontakt:

Martina Sattler, MA
Marketing & PR
martina.sattler@faircheck.at
Tel: +43 664 407 69 48

Dr. Peter Winkler
CEO faircheck Schadenservice GmbH
peter.winkler@faircheck.at
Tel: +43 316 890 685 0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCS0001