YOUNG younion: Geschlossen für Jugend-Rechte kämpfen!

Nicolai Wohlmuth bei Bundeskonferenz als Vorsitzender bestätigt

Wien (OTS) - „Fight for Rights – Wir kämpfen für unsere Zukunft“ – Unter diesem Motto stand die 2. Bundeskonferenz der YOUNG younion, der Jugendabteilung der younion _ Die Daseinsgewerkschaft.
Einmal mehr wurde dabei der Widerstand gegen die Abschaffung des Jugendvertrauensrates bekräftigt.

„Was die Regierung hier vorhat, ist ein Angriff auf die hart erkämpften, demokratischen Rechte von uns Jugendlichen. Bisher konnte mir auch niemand von der Regierung schlüssig erklären, warum die Lehrlings-SprecherInnen überhaupt gestrichen werden sollen“, sagt der mit 85 Prozent wiedergewählte Bundesjugendvorsitzende Nicolai Wohlmuth. Und fügt kämpferisch hinzu: „Wir werden uns das mit Sicherheit nicht gefallen lassen!“

Auch 14 andere Anträge wurden bei der 2. Bundeskonferenz in der younionHALL beschlossen. Unter anderem Forderungen nach leistbaren Wohnen, die Verkürzung der Arbeitszeit oder die Einführung einer Ausbildungsvergütung im Pflegebereich. Nicolai Wohlmuth: „Wir haben viele konkrete Vorschläge, wie wir das Leben von Jugendlichen verbessern können.“

Neben Nicolai Wohlmuth wurden Richard Tiefenbacher mit 92 Prozent, Daniel Waidinger mit 90 Prozent, Sandra Greinöcker mit 88 Prozent und Katrin Fuchsbauer mit 88 Prozent in das Präsidium der YOUNG younion gewählt. Die Kontrolle setzt sich aus Orou Melanie, Benjamin Brandl und Anna Antunovic zusammen.

Nicolai Wohlmuth abschließend: „Ich freue mich mit einem so tollen Team auch in Zukunft für unsere Rechte kämpfen zu können!“

Rückfragen & Kontakt:

younion _ Die Daseinsgewerkschaft
Referat für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
T: (01) 313 16 / 83615
M: presse@younion.at
www.younion.at
www.young-younion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0008