Junge ÖVP zu Erasmustag: Erasmus+ ist europäische Erfolgsgeschichte

Anlässlich des Erasmustages fordert die JVP den Ausbau von Erasmus+ besonders für Lehrlinge

Wien (OTS) - "Erasmus+ ist eines der erfolgreichsten Projekte der Europäischen Union und trägt maßgeblich zum Europabewusstsein von jungen Menschen in ganz Europa bei. Umso erfreulicher ist es, dass das Budget für das größte Austauschprogramm der Welt auf 30 Milliarden Euro verdoppelt wurde. Trotzdem ist es für uns als Junge ÖVP wichtig, dass alle jungen Menschen in diesem Land in gleichem Maße von diesem Erfolgsmodell profitieren“, so Stefan Schnöll, Bundesobmann der Jungen ÖVP, anlässlich der heute startenden Erasmusdays. 

Derzeit ist das Erasmus-Programm zwar sowohl gegenüber Lehrlingen, als auch für Studierende offen, dennoch werden die Austauschdienste hauptsächlich von Studenten und Personen mit akademischer Bildung in Anspruch genommen. Laut Zahlen des OEAD nahmen 2017 nur 615 Lehrlinge an dem Austausch teil. Von den insgesamt 16.300 österreichischen „Outgoings", die durch das Programm gefördert wurden, waren das nur magere 3,8%. 

„Die strukturelle Benachteiligung gegenüber Lehrlingen im Vergleich zu Studierenden schlägt sich auch in der Popularität der EU bei Lehrlingen nieder. Die große Europaumfrage der Jungen ÖVP hat ergeben, dass unter den Befragten 80% der Studierenden angegeben hätten, dass Österreich weiter ein Teil der Europäischen Union sein sollte, bei Lehrlingen lag dieser Wert lediglich bei 48%. Erasmus+ ist ein wichtiges Instrument, um breitwirksam am europäischen Friedensprojekt zu arbeiten. Sorgen wir dafür, dass auch Menschen, die sich für eine Karriere als Fachkraft entscheiden, Zugang dazu haben,“ erklärt Stefan Schnöll, basierend auf einer von der JVP in Auftrag gegebenen Studie abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Julian Christian, Junge ÖVP
Lichtenfelsgasse 7, 1010 Wien
06645173844, julian.christian@junge.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001