Vilimsky: "Verlängerung der Grenzkontrollen ist im Interesse der Sicherheit Österreichs"

"Wegfall von Binnengrenzkontrollen ist erst denkbar, wenn EU-Außengrenze gesichert ist"

Wien (OTS) - „Die Verlängerung der Grenzkontrollen durch die österreichische Bundesregierung ist ein erfreulicher und richtiger Schritt im Interesse der Sicherheit Österreichs“, erklärt heute Harald Vilimsky, freiheitlicher Delegationsleiter im Europaparlament und FPÖ-Generalsekretär.

Er bezog sich dabei auf ein Schreiben an Kommission, Rat und Parlament von Innenminister Herbert Kickl, in welchem angekündigt wird, dass die ursprünglich bis 11. November befristeten Kontrollen um ein weiteres halbes Jahr zu verlängert werden.

„Solange die EU-Außengrenze nicht effektiv geschützt wird, ist an einen Wegfall der Binnengrenzkontrollen nicht zu denken. Es wäre das falsche Signal, unsere Grenzen für Personen aus aller Herren Länder zu öffnen und damit eine weitere Einwanderung in unser Sozialsystem zu riskieren“, so Vilimsky und zeigte sich zudem überzeugt, dass die österreichische Bevölkerung diese Maßnahme schätzt „Wir wurden gewählt, um für die Sicherheit Österreichs zu sorgen - und genau das machen wir auch!“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002