Mehrfache Überfälle auf Tankstellen – zwei Tatverdächtige festgenommen

Wien (OTS) - Datum: 23.08.2018 bis 02.10.2018
Uhrzeit: Nacht bzw. früher Morgen
Adresse: Diverse Örtlichkeiten in den Bezirken 3, 10 und 21

Dem Landeskriminalamt Wien ist es nach intensiven Ermittlungsarbeiten gelungen, bereits kurz nach den Tatbegehungen sechs bewaffnete Raubüberfälle und einen Raubversuch zu klären. Fünf der sechs vollendeten sowie der versuchte Raubüberfall wurden auf Tankstellen verübt, Ziel des sechsten vollendeten Raubes war eine Trafik. Zwei Tatverdächtige sind in Haft, sie zeigen sich vollinhaltlich geständig.

Die Überfälle ereigneten sich zwischen 23.8.2018 und 02.10.2018 und wurden auf diverse Tankstellen bzw. eine Trafik in drei verschiedenen Gemeindebezirken in unregelmäßigen Abständen verübt. In allen Fällen führte der männliche Täter (33, Österreich) die unmittelbare Tathandlung aus, indem er die Angestellten mit einer Faustfeuerwaffe bedrohte und Bargeld raubte. Er trat hierbei immer vermummt auf. Die weibliche Beitragstäterin (33, Österreich) fungierte als Fahrerin.

Die Festnahmen erfolgten im Rahmen der Observation eines verdächtigen Fahrzeuges. Bei einer Durchsuchung des PKW konnten diverse Tatmittel (Gaspistole, Maskierung, Handschuhe) aufgefunden und sichergestellt werden. Im Verlauf der weiteren Ermittlungstätigkeiten zeigten sich beide Beschuldigte geständig, als Motiv wurde die Finanzierung der Drogensucht genannt. Auch für die Nacht, wo der Zugriff und die Festnahme der Beschuldigten erfolgten, war ein Tankstellenraub geplant gewesen. Dieser wurde durch die einschreitenden Beamten vereitelt.

Bei den Raubüberfällen wurden keine der bedrohten Personen verletzt, erlitten jedoch teilweise einen Schock. Die Beute der Raubüberfälle (Bargeld) dürfte zur Gänze für den Kauf von Suchtmittel und für Aufwendungen des täglichen Lebens verwendet worden sein. Die Beschuldigten befinden sich in Untersuchungshaft.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004