Außenministerin Karin Kneissl: „Mit freiwilligem Engagement für Europa können wir viel bewirken.“

Außenministerium vergibt Europa-Staatspreis 2018 an die bundesländerübergreifende Bürgerinitiative „Europa.cafe“.

Wien (OTS) - Der Europa-Staatspreis wird 2018 zum bereits vierten Mal vergeben. Er würdigt ehrenamtliches Engagement von Bürgerinnen und Bürgern sowie Organisationen zur Förderung des Europabewusstseins und des Europaverständnisses. Der diesjährige Bewerbungsaufruf für den Europa-Staatspreis brachte insgesamt 61 Einreichungen mit sich. Die eingereichten Initiativen reichten von politischen, kulturellen und literarischen Konferenzen zu Europa-Themen über Publikationen, Veranstaltungen von und für Jugendliche, sowie kreative Projektideen, die den Mehrwert der EU für Bürgerinnen und Bürger greifbar machen wollen. Die Auswahl des Siegerprojekts erfolgte, wie bereits in den vergangenen Jahren, durch eine unabhängige Fachjury.

Außen- und Europaministerin Karin Kneissl über das Siegerprojekt:
„Ich freue mich, den Preis in diesem Jahr erstmalig vergeben zu können. Das Projekt Europa.cafe ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie man kreativ die Europäische Union für den einzelnen Bürger greifbar machen kann. Besonders beeindruckt mich das ehrenamtliche Engagement. Es zeigt, wieviel engagierte Bürgerinnen und Bürger mit Einsatz und Überzeugung erreichen können.“

Das Europa.cafe wurde nach einer Idee von Dr. Nana Walzer und Daniel Gerer, Leiter des Europe Direct Wien, im Jahr 2017 ins Leben gerufen. Mit einem eigens zu einem mobilen Europa.cafe umgebauten Kleinfahrzeug werden österreichweit spontane Gesprächssituationen über Europa geschaffen. Die vielen am Projekt beteiligten Freiwilligen laden Passanten zu einem Gespräch über Europa ein – bei einer Tasse Kaffee und in einer entspannten Atmosphäre. Gleich ob leidenschaftliches Plädoyer für gemeinsame europäische Lösungen oder kritische Stimmen zu Themen der europäischen Integration, finden die Gespräche mit den eigens geschulten Freiwilligen vorwiegend in positiver Atmosphäre statt, erklärte das Gesicht der Initiative Dr. Nana Walzer: „Im Fokus steht das positive Gefühl zu Europa: gut informierte und leidenschaftliche Europäerinnen und Europäer vermitteln nicht nur Wissen, sondern ermöglichen vor allem den Aufbau einer positiven persönliche Beziehung zum Europathema.“
Bisher wurden rund 60 Einsätze gefahren und zirka 12.000 Tassen Kaffee oder Tee ausgeschenkt. Bis zu den Wahlen für das Europäische Parlament 2019 sind mindestens 40 weitere Einsätze des Europa.cafe mit Fokus auf den Wahltermin im Mai 2019 geplant.

Außenministerin Karin Kneissl wird den Staatspreis am 16. Oktober im Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres verleihen. Für interessierte Medienvertreterinnen und Medienvertreter besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an der Veranstaltung - Einladung folgt.

Rückfragen & Kontakt:

BMEIA
Presseabteilung
+43(0)501150-3320, F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001