Katharina Brandl neue künstlerische Leiterin des Kunstraum Niederoesterreich ab 2019

Katharina Brandl überzeugte die Findungsjury und setzte sich gegenüber 56 MitbewerberInnen aus dem In- und Ausland durch.

Interessant an der Positionierung des Kunstraum Niederoesterreich ist für mich sein Bekenntnis zur Zeitgenossenschaft. Für mich bedeutet dies insbesondere zu überlegen: In welcher Zeit leben wir eigentlich? Was bedeutet es, wenn wir davon sprechen, in einer algorithmisierten Gegenwart zu leben?
Katharina Brandl
Katharina Brandl ist im In- und Ausland ausgezeichnet vernetzt und zeichnet sich durch ihr Gespür für die aktuellen Themen der Kunst unserer Zeit aus. Ihre bisherige Laufbahn zeugt von ihrem Einsatz für kollaborative und genreübergreifende Kunstprojekte, ihrer Begeisterungsfähigkeit und ihrem vermittelnden Talent.
Begründung der Jury

Wien (OTS) - Die Weichen für die Zukunft des Kunstraum Niederoesterreich sind gestellt! Die Auswahljury bestellte die Kuratorin und Wissenschaftlerin Katharina Brandl zur neuen künstlerischen Leitung des Kunstraum Niederoesterreich. Brandl folgt der bisherigen künstlerischen Leiterin Christiane Krejs nach, die im Jänner 2019 nach 13 erfolgreichen und intensiven Jahren in den Ruhestand tritt. Brandl greift in ihrer Arbeit brisante Themen unserer heutigen Gesellschaft auf und profilierte sich sowohl im Rahmen von künstlerischen als auch wissenschaftlichen Projekten. Zuletzt kuratierte sie für den Kunstraum Niederoesterreich die erfolgreiche Ausstellung „Magic Circle“, eine Schau zur Figur der Hexe und dem gegenwärtigen, feministischen Interesse daran. Die Ernennung Katharina Brandls erfolgt für den Zeitraum von 2019 bis 2021. Am Dienstag, den 06. November um 10.00 H, lädt der Kunstraum Niederoesterreich zu einem ersten Pressegespräch mit Katharina Brandl, bei dem sie zu ihren Plänen sprechen wird.

Bei der Findungsjury gingen 57 Bewerbungen ein, die meisten aus dem Inland, acht aus Deutschland, zwei aus der Schweiz. Die Jury begründet ihre Entscheidung folgendermaßen: „Katharina Brandl ist im In- und Ausland ausgezeichnet vernetzt und zeichnet sich durch ihr Gespür für die aktuellen Themen der Kunst unserer Zeit aus. Ihre bisherige Laufbahn zeugt von ihrem Einsatz für kollaborative und genreübergreifende Kunstprojekte, ihrer Begeisterungsfähigkeit und ihrem vermittelnden Talent.

Der Kunstraum Niederoesterreich profilierte sich in den vergangenen 13 Jahren als Plattform für junge zeitgenössische Kunstformen sowie als Impulsgeber und Förderer der Performanceszene. Die Jury sieht in der Bestellung Brandls eine weitere Schärfung des künstlerischen Profils des Kunstraum Niederoesterreich gewährleistet: Die Stärkung des Performativen, spartenübergreifende Projekte, das Vorantreiben und Gestalten der aktuellen Kunstdiskurse sowie die konsequente Anbindung des Kunstraum Niederoesterreich an Kunstuniversitäten und andere nationale sowie internationale Kunstinstitutionen sind die Stichworte dazu.

Im Statement anlässlich ihrer Bestellung betont Katharina Brandl zur künstlerischen Ausrichtung des Kunstraum Niederoesterreich und ihrer Stoßrichtung: „Interessant an der Positionierung des Kunstraum Niederoesterreich ist für mich sein Bekenntnis zur Zeitgenossenschaft. Für mich bedeutet dies insbesondere zu überlegen: In welcher Zeit leben wir eigentlich? Was bedeutet es, wenn wir davon sprechen, in einer algorithmisierten Gegenwart zu leben?“

Brandl kündigt an, ihr Augenmerk auf gesellschaftlich relevante Fragen und Transformationen zu richten wie „die Digitalisierung unseres Zusammenlebens und unserer Arbeitswelt; die Vereinfachungsstrategien in einer immer komplexeren Welt oder die Weisen, wie gesellschaftliche Unterschiede verhandelt werden.“ Den Besucher_innen des Kunstraum Niederoesterreich ist die Kuratorin bereits durch das erfolgreiche Ausstellungsprojekt Magic Circle (Ko-Kuratorin Daniela Brugger) bekannt, das im Frühjahr 2018 realisiert wurde und sich mit der feministischen Rezeption von Hexenkulturen in der Gegenwartskunst befasste.

Das erste Pressegespräch mit Katharina Brandl: 06. November um 10.00 H, Kunstraum Niederoesterreich, Herrgengasse 13, 1010 Wien.

Pressetext mit Werdegang hier.
Bildmaterial

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Edith Wildmann
0664 / 60499374
edith.wildmann@kunstraum.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014