Reminder: DiEM25 Diskussion am 10.10.2018, 19.00, Depot

VW-Dieselgate – Europa braucht Sammelklagen!

Auf der Agenda der EU-Ratspräsidentschaft ist ein RL-Vorschlag der EU-Kommission zu einer neuen Richtlinie über Verbandsklagen (Sammelklagen). Es ist zu befürchten, dass Schwarz-Blau II versucht, diese Richtlinie im Dienst der Konzerne abzuschwächen oder zu verzögern. 

DiEM25 Austria (Democracy in Europe Movement) veranstaltet am

Mi 10.10.2018, 19.00, Depot (7., Breitegasse 3)

eine Podiumsdiskussion zum Thema: „VW-Dieselgate – Europa braucht Sammelklagen“

mit Peter Kolba (Verbraucherschutzverein), Lydia Ninz (Wirtschaftsjournalistin), Hans-Peter Hutter (Umweltmediziner) und Peter F. Mayer (Moderator/DiEM25).

Wir sprechen über die unterschiedliche Behandlung des VW-Dieselskandals in USA und Europa, sowie über die gesundheitlichen Folgen der Schummelei bei den Abgaswerten und wie sich auch österreichische Geschädigte noch gegen VW wehren können.

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Diesen Event finden Sie auf der DiEM25-Homepage hier.

VW-Dieselgate – Europa braucht Sammelklagen!

DiEM25 - Democracy in Europe Movement - lädt Sie zu dieser Diskussion mit Peter Kolba (Verbraucherschutzverein), Lydia Ninz (Wirtschaftsjournalistin), Hans-Peter Hutter (Umweltmediziner) und Peter F. Mayer (Moderator/DiEM25) herzlich ein.
Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Datum: 10.10.2018, 19:00 - 21:00 Uhr

Ort: Depot | depot@depot.or.at
Breitegasse 3, 1070 Wien, Österreich

Url: https://diem25.org/diem25-austria-laedt-ein/

Lernen Sie DiEM25 näher kennen
Besuchen Sie unsere Homepage

Rückfragen & Kontakt:

Peter F. Mayer, +43 664 4001555 - info@at.diem25.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006