AktionsGemeinschaft ad Zugangsmanagement: Wichtiger Schritt in Richtung mehr Qualität an den Hochschulen

AG-Obmann Ramusch: "Langjährige Forderung der AktionsGemeinschaft wird endlich umgesetzt”

Wien (OTS) - Die AktionsGemeinschaft begrüßt den Schritt der Bundesregierung, in den Fächern Rechtswissenschaften, Chemie, Anglistik, Translationswissenschaften, Kultur- und Sozialanthropologie, Politikwissenschaften und Soziologie Aufnahmeverfahren einzuführen.

"Ein geregeltes Zugangsmanagement ist gerade in diesen Studienrichtungen schon lange überfällig. Seit Jahren müssen die Studierenden mit überfüllten Hörsälen kämpfen oder bekommen keinen Platz in ihren Wunschvorlesungen. Das sind mitunter die größten Bremsen im Studium. Wir sehen diesen Schritt der Regierung daher positiv", so der Bundesobmann der AktionsGemeinschaft Dominik Ramusch. Er betont auch, dass es nun wichtig sei, an den Hochschulstandorten an einer gerechten Umsetzung zu arbeiten. "Die AktionsGemeinschaft hat die Forderung nach einem Aufnahmeverfahren in den Massenstudienfächern nun endlich durchgesetzt. Jetzt werden wir an den Hochschulstandorten dafür sorgen, dass dieses auch fair umgesetzt wird", so der AG-Obmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Viktor Niedermayr, Pressesprecher
Tel.: 0676/6948164
Mail: viktor.niedermayr@aktionsgemeinschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGP0001