Klaus M. Steinmaurer als RTR-Geschäftsführer für den Fachbereich Telekommunikation designiert

Wien (OTS) - Bei der Rundfunk- und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) wurden heute die Weichen für die Zukunft gestellt. An der Spitze des Unternehmens wird es ab dem 1. Juli 2019 für den Fachbereich Telekom ein im Sektor bekanntes neues Gesicht geben:

Dr. Klaus M. Steinmaurer folgt dem bisherigen Geschäftsführer Mag. Johannes Gungl, der diese Funktion noch bis Ende Juni 2019 ausübt, nach. "Ich danke dem scheidenden Geschäftsführer für seine hervorragende Arbeit. Die RTR GmbH ist heute eine wirkliches role-model unter den Regulierungsbehörden im Telekommunikations- und Rundfunkbereich in Europa. Das betrifft einerseits den digitalen Auftritt der Behörde gegenüber Sektor und Konsumenten, andererseits aber auch der Rolle der RTR im Bereich der Weiterentwicklung in der europäischen Regulierung. Das ist auch ein Verdienst des scheidenden Geschäftsführers", unterstreicht Bundesminister Norbert Hofer.

Das BMVIT als Eigentümervertreter der RTR für den Fachbereich Telekommunikation hat im Juni 2018 den Geschäftsführungsposten öffentlich ausgeschrieben. In Zusammenarbeit mit einem externen Personalberatungs-Unternehmen wurde eine "Short List" erstellt. Nach einem abschließenden Hearing ging Herr Dr. Steinmaurer als bestgereihter Kandidat für die RTR-Geschäftsführung im Fachbereich Telekommunikation hervor. "Im Sinne eines transparenten Bestellvorgangs bin ich als Eigentümervertreter dieser Empfehlung gefolgt und freue mich, Klaus Steinmaurer als neuen Geschäftsführer zu bestellen. Ich wünsche ihm viel Erfolg für die kommende Aufgabe", erklärt Minister Hofer.

Dr. Klaus Steinmaurer wird sich in seiner Funktion gemäß der Geschäftsverteilung im Gesellschaftsvertrag und den Regelungen des KommAustria Gesetzes den fachlichen Angelegenheiten des Bereiches Telekommunikation und Post widmen und dabei die Gesellschaft auch nach außen vertreten. Alle übrigen Angelegenheiten werden gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Fachbereiches Medien wahrgenommen.

Der designierte Geschäftsführer Dr. Klaus Steinmaurer sieht einen wichtigen Schwerpunkt seiner Tätigkeit die Rolle der RTR als Dienstleister gegenüber Konsumenten und Unternehmen weiter auszubauen, hat aber auch das klare Ziel die RTR als kompetenten Sparringpartner für den Sektor und die Politik zu etablieren, um gemeinsam die richtigen Entscheidungen für die anstehenden Herausforderungen zu finden.

„Die erfolgreiche Umsetzung von Österreichs Weg in die Gigabitgesellschaft, hängt maßgeblich vom raschen Ausbau der digitalen Infrastruktur und einem funktionierenden Wettbewerb ab. Nur so entstehen Innovationen und können neue Geschäftsmodelle global reüssieren. Ich möchte gemeinsam mit meinem zukünftigen Team, dem BMVIT und dem Sektor an jenen Rahmenbedingungen arbeiten, die Anreize zum zügigen Infrastrukturausbau und für Innovation schaffen und einen nachhaltigen Wettbewerb, der allen Österreicherinnen und Österreichern zu Gute kommt, sicherstellen. Wir werden gemeinsam jeden Tag an der Zukunft unseres Landes arbeiten“, so Steinmaurer abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Elisabeth Hechenleitner
Presse
01/71162-658111
elisabeth.hechenleitner@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0003