Neue Geschäftsführerin der Verwertungsgesellschaft Rundfunk

Wien (OTS) - Die Verwertungsgesellschaft Rundfunk GmbH (VGR) beruft die Juristin Mag. Mag. (FH) Ursula Sedlaczek, M.A. ab sofort zur neuen Geschäftsführerin. Sie folgt auf Rechtsanwalt Dr. Stefan Korn, der die Gesellschaft einige Monate interimistisch geführt hat und die Gesellschaft auch zukünftig weiter als Rechtsbeistand beraten wird. Die studierte Juristin und Betriebswirtin leitete viele Jahre als Direktorin die Verwertungsgesellschaft austro mechana GmbH. Danach sammelte sie Erfahrungen in anderen Branchen, zuletzt als stellvertretende Geschäftsführerin einer Wiener Non-Profit-Organisation im Sozialbereich, die sie nun zu Gunsten der VGR verlässt.

„Wir freuen uns sehr, Ursula Sedlaczek als neue Geschäftsführerin für die VGR gewonnen zu haben“, erklären Dr. Gabriela Krassnigg-Kulhavy, Vertreterin des Gesellschafters, und Prof. Dr. Stefan Sporn, Vorsitzender der Mitgliederhauptversammlung der VGR. „Sie bringt langjährige wertvolle verwertungsgesellschaftliche Erfahrung und hohe medien- und urheberrechtliche Expertise mit, die wir für die Weiterentwicklung der VGR und die anstehenden geschäftlichen Herausforderungen unbedingt benötigen.“

Die VGR nimmt die Rechte einer Vielzahl von in- und ausländischen Rundfunkveranstaltern (darunter ORF, ARD, ZDF sowie die Mediengruppe RTL Deutschland und die ProSiebenSat.1 Media SE) hinsichtlich der integralen Weitersendung an u.a. Kabel- und IP-Plattformen, hinsichtlich bestimmter Ausprägungen der öffentlichen Wiedergabe sowie betreffend gesetzlicher Vergütungsansprüche wahr.

Rückfragen & Kontakt:

Verwertungsgesellschaft Rundfunk GmbH
Storchengasse 1
1150 Wien
Email: office@vg-rundfunk.at
Tel.: +43 1 87878 - 12241
www.vg-rundfunk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0017