Frauen*Volksbegehren bewegt Österreich:„Eines für alle“ gibt offiziellen Auftakt der bundesweiten Mobilisierung-BILD

Aufruf zum Mitmachen - rund 2000 Aktivist*innen mobilisieren von 1. bis 8. Oktober in ganz Österreich zur Eintragungswoche – Jede Stimme zählt!

Wien (OTS) - „JEDE Stimme zählt. Es ist Zeit, gemeinsam ein starkes Zeichen für alle Frauen* in Österreich zu setzen“, so Lena Jäger, Projektleiterin und Mitinitiatorin. „Unser Volksbegehren geht alle an, wir haben alle Mütter, Schwestern und Töchter*. Sie alle haben echte Chancengleichheit verdient. Dafür stehen wir. Nach zwei Jahren der Vorbereitung ist es nun endlich so weit: Das Frauen*Volksbegehren geht in den Endspurt und liegt in den Behörden und online zur Unterschrift auf.

Für den Zeitraum der Eintragungswoche wollen wir rund 2000 ehrenamtliche Aktivist*innen in ganz Österreich auf den Straßen. „Umso dankbarer sind wir allen, die sich in den letzten Wochen und Monaten bereits in ihrer Freizeit für das Frauen*Volksbegehren engagiert haben - und das in der Eintragungswoche auch weiterhin tun“, so Sprecherin Andrea Hladky. „Von Bregenz bis Eisenstadt stehen unsere aktionistas* auf den Straßen bereit. Wir wollen möglichst viele Menschen erreichen und Österreich bewegen.”

Mitmach-Appell: “Beweg auch du dich!”

Bereits seit Monaten arbeiten die zahlreichen ehrenamtlichen aktionistas* an der Mobilisierung in ganz Österreich. Das Frauen*Volksbegehren setzt auf Österreichs Bevölkerung und hat einen Service eingerichtet, bei dem sich Freiwillige melden können, die dann in dieser Woche in ihrer Region flyern. “Über unser eigens geschaffenes Online-Eintragungstool haben sich allein in den letzten Tagen vor der Eintragungswoche Unterstützer*innen aus ganz Österreich gemeldet. Wir haben bereits jetzt schon weit mehr als 1000 freiwillige, ehrenamtliche Arbeitsstunden in allen neun Bundesländern - Tendenz stark steigend!”, so Lena Jäger anlässlich des offiziellen Auftakts zur Eintragungswoche. Die aktionistas* verteilen Flyer und Informationsmaterial, gehen gemeinsam auf “Beisl-Tour” um Plakate aufzuhängen und stehen bei Informationsständen bereit. Mit einfachen Mitteln wie Straßenkreide werden Zeichen gesetzt.

“Insbesondere in den letzten Monaten, nicht zuletzt auch durch die Kürzungs- und Bevormundungspolitik der Regierung, haben sich viele Frauen und Männer jeden Alters bei uns gemeldet. Man merkt, die Verunsicherung bei den Menschen – wir wollen echte Sicherheit für alle”, so Andrea Hladky. Bis zum Ende der Eintragungswoche von 1. bis 8. Oktober wird in ganz Österreich auf Hochtouren mobilisiert. Unter mitmachen@frauenvolksbegehren.at können sich alle, die noch mitmachen wollen, melden. “Egal, ob jemand nur kurz eine Stunde Flyer in Sackerl packen will oder sich bei einem Infostand einbringen - wir freuen uns über jede helfende Hand.”

Breite Unterstützung

Bereits in der Phase der Unterstützungserklärungen im Frühjahr 2018 war der Zuspruch enorm: Fast 250.000 Menschen unterschrieben bereits das Frauen*Volksbegehren. Diese Stimmen zählen bereits, wer schon unterschreiben war muss nicht noch einmal zum Amt. Der Wunsch sind 650.000 Unterschriften.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Hladky / Presse
0650 3443 888
presse@frauenvolksbegehren.at
Lena Jäger / Projektleitung
0650 514 63 22
lena@frauenvolksbegehren.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0001