AUVA: GPA-djp Dürtscher verlangt volle Aufklärung über Verantwortlichkeit für Bespitzelungsauftrag

Wird sicher Thema für Kontrollversammlung Wird sicher Thema für Kontrollversammlung

Wien (OTS) -
„Wenn AUVA Obmann Ofner die Kenntnis des Schreibens an AUVA-Führungskräfte bestreitet, dann hat er entweder die Unwahrheit gesagt oder er war schlichtweg nicht informiert, dass ein Schreiben von solcher Tragweite in seinem Namen verschickt wurde. Beides ist nicht tragbar und muss Konsequenzen haben“, so der Bundesgeschäftsführer der GPA-djp Karl Dürtscher.

„Bei diesem email handelt es sich nicht um irgendein Information, sondern um den offiziellen Auftrag, MitarbeiterInnen zu kontrollieren und mit dienstrechtlichen Konsequenzen zu drohen. Absurd ist dieser Auftrag insbesondere auch deshalb, weil sich die Unterschriftenaktion für den Erhalt der AUVA und deren hervorragende Leistungen für das Gesundheitssystem einsetzte. Wenn jemand das Ansehen des Versicherungsträgers schädigte, dann waren es in den letzten Monaten politische Zurufe, Ultimaten und Einsaprungsaufforderungen der Regierungsparteien“, so Dürtscher.

„Als Vorsitzender der AUVA-Kontrollversammlung verlange ich volle Aufklärung und werde darauf drängen, dass dieses Schreiben von Seiten der AUVA-Führung Gegenstand einer Untersuchung wird“, schließt Dürtscher

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp-Presse
Mag. Martin Panholzer 0676/817111511

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001